Fußball : Baumberger gehen personell am Stock

Dem Oberligisten fehlen in Essen mindestens fünf Kräfte aus seinem auf 19 Spieler verkleinerten Kader.

Die Situation ist da und der Fußball-Oberligist SF Baumberg (SFB) muss sehen, wie er mit der im Winter getroffenen Weichenstellung zurechtkommt. Um erstens Kosten zu sparen und zweitens die Trainingsarbeit wirkungsvoller zu gestalten, hatten die Verantwortlichen des Vereins beschlossen, den Kader auf 19 Feldspieler und zwei Torhüter zu verkleinern. „Klar. Viel darf da nicht passieren“, hatte Trainer Francisco Carrasco vor dem Wiederbeginn der Meisterschaft am vergangenen Wochenende festgestellt. Es ist aber einiges passiert – neben dem 3:4 gegen den TV Jahn Hiesfeld. Folge: Die Auswechselbank des Tabellenzweiten wird am Sonntag (15 Uhr) in der Partie beim ETB SW Essen dürftig besetzt sein. Carrasco lässt das jedoch nicht als Vorab-Ausrede für ein mögliches Misslingen der Dienstreise gelten: „Jetzt sind die gefragt, die sonst hinten dranstehen. Wir müssen noch enger zusammenrücken. Jeder muss für jeden kämpfen.“

Drei gesperrte Bausteine brechen weg: Louis Klotz (Gelb-Rote Karte), Alon Abelski und Torhüter Daniel Schwabke (fünfte Gelbe Karte). Weiter ausgeschlossen ist der Einsatz von Robin Hömig (nach Ellbogen-Operation) und auch der Langzeit-Verletzte Alexander Bojkovski (Knie) steht nicht zur Verfügung. Rechnung: 19 minus fünf ergibt 14. Abzuziehen ist im Grunde aber Kosi Saka, dessen Einsatz wegen einer Zerrung als unmöglich gilt. Also plant Carrasco mit 13 Spielern und für den Notfall hält sich Baumbergs Routinier Hayreddin Maslar bereit, der seit einiger Zeit eher als Co-Trainer denn als Spieler fungiert. Unter dem Strich wird sich Carrasco zudem mit seinen Trainerkollegen Sven Steinfort und Daniel Haak aus der SFB-Zweiten darüber austauschen, wer oben aushelfen könnte.

Die Baumberger Erfahrungen mit SW Essen sind allenfalls mittelgut. In der vergangenen Saison gab es in Essen ein 4:5 und in der Rückrunde ein 3:4, während sich in der ersten Hälfte der laufenden Saison in Baumberg bloß ein müdes 0:0 ergab. Essen, das damals knapp hinter dem damaligen Vierten Baumberg als Sechster ins Ziel kam, kämpft derzeit in einer Berg- und Talfahrt gegen den Abstieg. Die ersten sechs Saisonspiele brachten einen einzigen Zähler, ehe eine Serie von sechs Partien ohne Niederlage mit 16 Punkten endete. Teil drei bot bisher weitere sieben Spiele ohne Dreier – was in der Addition zu 20 Punkten und Abstiegsplatz 15 führt. SFB-Coach Carrasco geht deshalb davon aus, dass Baumberg nichts geschenkt bekommt: „Das wird schwierig und ein vom Kampf betontes Spiel.“ Ein Rezept könnten höchster Einsatz und Leidenschaft sein – Eigenschaften, die der SFB-Coach bei seinem Team als vorhanden ansieht. Deshalb ist er zuversichtlich: „Wir haben ja gegen Hiesfeld nicht schlecht gespielt. Wir müssen nur unsere Fehler abstellen.“ In Sachen Taktik braucht er sich dafür kaum Gedanken zu machen: Wer halbwegs gesund ist, spielt. Die Situation ist eben da. Baumberg muss echt sehen, wie es mit der im Winter getroffenen Weichenstellung zurechtkommt.

Mehr von RP ONLINE