Fußball: Baumberger brauchen Erfolgserlebnis

Fußball : Baumberger brauchen Erfolgserlebnis

Allerdings macht das Verletzungspech den Sportfreunden weiter zu schaffen. In der Innenverteidigung des Fußball-Oberligisten muss Trainer Salah El Halimi ebenso neues Personal aufstellen wie in der Offensive.

Wer nur zwei Drittel der Geschichte erzählt bekommt, dürfte zufrieden sein. Schließlich zeigten die Oberliga-Fußballer der SF Baumberg beim ETB SW Essen in den letzten rund 60 Minuten eine bärenstarke Vorstellung und erzielten vier Treffer. Zur ganzen Geschichte gehört indes, dass die Sportfreunde die erste halbe Stunde komplett verschliefen und in dieser Phase drei Gegentore kassierten. Die Unzulänglichkeiten der ersten 30 Minuten konnten sie nicht mehr ausbügeln, sodass am Ende Essen knapp mit 5:4 gewann.

Die Baumberger wissen spätestens seit dem vergangenen Sonntag, dass sie über 90 Minuten konzentriert agieren müssen, wenn sie in der Oberliga erfolgreich sein wollen. "Wir hatten uns von dem Spiel mehr erhofft. Es lief insgesamt nicht nach Wunsch, aber das ist in der Oberliga nie der Fall. Wir können uns von dem Spiel in Essen nichts kaufen, sondern müssen uns ab sofort anders präsentieren", erklärt SFB-Coach Salah El Halimi.

In der Anfangsphase der Saison offenbarten die Baumberger noch ihre Stärken - was mit vielen Punkten belohnt wurde. In den ersten fünf Partien blieben die Sportfreunde ungeschlagen und holten 13 Zähler, ehe sie am 13. September gegen die SSVg Velbert (0:4) die erste Pleite nicht verhindern konnten. Davon erholte sich El Halimis Team nicht mehr ganz, denn auf das 0:0 gegen den TV Jahn Hiesfeld folgte die verheerende Niederlage von Essen.

Vor der Saison gaben die Baumberger das Saisonziel aus, so schnell wie möglich 40 Punkte zu sammeln und dadurch den Klassenerhalt zu sichern. Nach acht Spieltagen verfügen sie in der ausgeglichenen Oberliga als Sechster über 14 Zähler. Die Bilanz ist besser als die Erwartungen, doch es war noch mehr drin. "Wir sind mit dem sechsten Platz zufrieden, aber mit der Tendenz der letzten Spiele nicht. Wir müssen schauen, dass die Kurve wieder nach oben geht", erklärt El Halimi.

Am Sonntag (15 Uhr) kommt mit Ratingen 04/19 kein einfacher Gegner an die Sandstraße. Nach einem schwachen Start trat 04/19-Trainer Karl Weiß zurück, bevor mit Alfonso de Cueto am 19. September ein alter Bekannter den Posten übernahm. Das erste Spiel unter der Regie des neuen alten Trainers gewannen die Ratinger direkt mit 2:0 gegen den VfB Homberg.

El Halimi missfällt, dass der direkte Konkurrent um den Ligaverbleib ausgerechnet jetzt neuen Mut geschöpft hat. "Die Ratinger sind am vergangenen Sonntag wiedererstarkt", betont der SFB-Coach und betont:. "Ihre Mannschaft verfügt insgesamt über ein riesiges Potenzial. Sie wollten anfangs in ganz anderen Tabellenbereichen mitspielen und sind ein heißer Gegner."

Es gibt die interessante Parallele, dass Ratingen vor ziemlich genau einem Jahr ebenfalls schlecht startete. Deshalb ersetzte Weiß den damaligen Trainer Peter Radojewski. Anschließend holte Truppe unter weis aus drei Begegnungen sieben Punkte, ehe sie am 15. Oktober 2016 in Baumberg nach einer hervorragenden Leistung hochverdient mit 3:1 gewann.

Eine Wiederholung der Ratinger Serie wollen die Baumberger mit allen Mitteln verhindern. Innenverteidiger Patrick Jöcks fehlt indes mit seinem zweifachen Bänderriss im Sprunggelenk erneut, während sein Kollege Kisolo Deo Biskup nach seinem Kapselanriss wohl erneut mit einer Schmerztablette und Tape spielen kann. Ob der neue Verteidiger Maximilian Nadidai (Oberschenkelprobleme) mitwirken kann, entscheidet sich erst kurzfristig. "Es ist nicht optimal, wenn man die Mannschaft hinten umstellen muss", sagt El Halimi.

In der Offensive fällt Torjäger Miguel Lopez-Torres (Sehnenreizung im Oberschenkel) auf unbestimmte Zeit aus. Sein Sturmkollege Jannik Weber konnte nach seiner Wadenverletzung in Essen immerhin wieder 20 Minuten mitspielen und muss jetzt kontinuierlich zulegen. Dass Mittelfeldspieler Robin Hömig und Verteidiger Roberto Guirino mit drei Treffern die erfolgreichsten Baumberger sind, ist ein weiteres Zeichen für die momentane Erfolglosigkeit. Um wieder gefährlich zu sein, muss der Sturm vorne wieder Nadelstiche setzen.

(fas)
Mehr von RP ONLINE