Baumberg gewinnt mit Lukas Fedler als Torhüter

Fußball: Baumberg gewinnt mit Lukas Fedler als Torhüter

Der Feldspieler half beim 4:1-Sieg des Oberligisten nach der Roten Karte für Tayfun Altin aus.

Ungemütliches Herbstwetter? Früh dunkel? Der Fußball-Oberligist SF Baumberg (SFB) ließ sich in der Partie beim SC Velbert trotzdem nicht aufhalten – nicht mal von einer Roten Karte, die sein Keeper Tayfun Altin in der Schlussphase hinnehmen musste. Da führte das Team von Trainer Francisco Carrasco, das auf dem Weg zu einem sicheren Sieg war, bereits mit 3:1\. In der Nachspielzeit ließ Tim Knetsch dann noch den aus Sicht der Gäste krönenden Abschluss folgen, als er den SC-Torhüter durch seinen sehenswerten Versuch von der Mittellinie aus mit dem Treffer zum 4:1 (3:0)-Endstand überraschte. Dank des Dreiers festigten die Baumberger ihren zweiten Tabellenplatz (33 Punkte) hinter dem Ersten VfB Homberg (41). Dritter ist der 1\. FC Bocholt (30/0:0 bei Ratingen 04/19) und Vierter die SSVg. Velbert (29/0:1 beim FC Monheim).

Die Gäste zeigten früh, dass sie Wiedergutmachung für die schwache Leistung zuletzt beim 0:2 gegen den VfB Speldorf betreiben wollten. Fürs 1:0 (16.) von Robin Hömig war noch ein Elfmeter erforderlich, den der Unparteiische nach einem Foul an Ali Daour gegeben hatte. Beim zweiten Treffer zeigte Carrascos Mannschaft erneut, dass sie zu den spielerisch stäksten in der Oberliga gehört. Über Kosi Saka und Ivan Pusic kam das Spielgerät zu Daour, der den Ball per Hacke verlängerte. Sekunden später hieß es 2:0 (30.) durch Louis Klotz. Ähnlich zielstrebig machte es Baumberg beim 3:0 (45.+2), als Daour nach der Vorarbeit von Muhammet Ucar und Knetsch die klare Pausenführung erzielte.

Baumberg schien weiter alles im Griff zu haben, schaltete jedoch angesichts des deutlichen Polsters ein bisschen herunter – und fing sich prompt das Velberter 1:3 (61.) durch Marc Stuckart ein. „Echte Sorgen, dass wir noch verlieren könnten, hatte ich aber nicht“, erklärte Carrasco, „wir waren von Anfang an gut im Spiel.“ Ein weiterer Grund: Der Tabellenzweite arbeitete sich immer wieder Chancen heraus. Beispiel: Robin Hömig, der vor dem Velberter Anschluss bereits die Latte getroffen hatte (50.), scheiterte jetzt am Pfosten (67.).

  • Fußball : Baumberg lässt Drittligisten zittern

Eher undurchsichtig war für die Sportfreunde die 78\. Minute. Für Baumberg wollte Keeper Altin nur einem Velberter den Ball entreißen. Der Spielleiter sah in dieser Szene allerdings eine Tätlichkeit und er stelle den Schlussmann mit der Roten Karte vom Platz. Problem für die Gäste: Sie hatten zu diesem Zeitpunkt bereits dreimal gewechselt und mussten deshalb einen auf dem Feld aktiven Spieler zwischen die Pfosten stellen. Das Los traf Lukas Fedler – der bis zum Abpfiff kaum nennenswert geprüft wurde, zumal ihn die Teamkollegen intensiv unterstützten. Und weil einmal alles so schön lief, probierte Tim Knetsch in der dritten Minute der Nachspielzeit etwas Außergewöhnliches. Das ungemütliche Herbstwetter dürfte den Baumbergern plötzlich wie die schönste Sommer-Sonne vorgekommen sein.

SF Baumberg: Altin, Zimmermann, Fedler, Saka, Nadidai (22\. Noel Salau), Ucar, Pusic, Knetsch, Klotz (46\. Bojkovski/72\. Guirino), Hömig, Daour.

Mehr von RP ONLINE