1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld
  4. Lokalsport

Lokalsport: Badminton-"Oldies" sind Deutscher Doppel-Meister

Lokalsport : Badminton-"Oldies" sind Deutscher Doppel-Meister

Drei Medaillen holten die drei Starter des FC Langenfeld (FCL) bei den Deutschen Badminton-Meisterschaften der Altersklassen O 35 bis O 75 in Vöklingen. Den ganz großen Wurf schafften dort die beiden "Oldies" Manfred Rößler und Günther Joppien, die sich ohne Satzverlust den Titel im Herren-Doppel O 65 sicherten. Für Rößler gab es darüber hinaus im Mixed O 60 zusammen mit Marie-Luise Schulta-Jansen (1. BC/TuB Bocholt) die Bronzemedaille. Dritter wurde auch Björn Joppien, der siebenmalige Deutsche im Herren-Einzel. Joppien (37) gewann gemeinsam mit Benjamin Wannhoff (Gladbecker FC) die Bronzemedaille im Herren-Doppel O 35.

Rößler/Joppien (an Position zwei gesetzt) hatten in der ersten Runde frei, ehe sie gegen Hans-Werner Schmitz/Martin Stumpf (TSV Soden-Stolzenberg/DJK Eintracht Ludwigshafen) mit 21:13, 21:17 gewannen. Anschließend gelang ihnen im Halbfinale gegen Claus-Peter Lienig/Günter Prenzel (TV Witzhelden) die Revanche für die Niederlage bei den Westdeutschen Meisterschaften - 21:17, 21:9. Dasselbe schafften die Langenfelder im Finale gegen Eckhard Peschel/Hans-Joachim Pothmann (DSC Kaiserberg/TSV Marl-Hüls), gegen die sie ebenfalls beim WM-Turnier den Kürzeren gezogen hatten. Nach dem ausgeglichenen ersten Satz hatten Rößler/Joppien den zweiten Durchgang jederzeit im Griff und durften anschließend ihren ersten Deutschen Meistertitel im Herren-Doppel feiern - 21:16, 21:16.

Das Mixed O 60 eröffneten Rößler/Schulta-Jansen nach einem Freilos von Setzplatz eins aus mit einem 21:14, 21:15 gegen Walter Beißner/Angelika Peddinghaus (TSV Bad Eilsen). Es folgte im Viertelfinale das 21:8, 21:13 über Joachim Buxan/Petra Knacker (TV 1890 Volkmarsen/RW Walldorf), der den Einzug ins Halbfinale brachte. Hier waren Rößler/Schulta-Jansen zunächst ein Gegner auf Augenhöhe, weil sie den ersten Satz erst in der Endphase verloren. Anschließend reichte jedoch die Kraft nicht mehr, um vielleicht eine Wende herbeizuführen - 18:21, 14:21 gegen Wolfgang Peters/Marlies Kiefer (BV Annaberg-Bucholz/BV Markranstädt).

  • Badminton : Mixed-Doppel bei Korea Open im Halbfinale
  • Badminton : Doppelt Bronze, Silber und Gold für den FCL
  • Badminton : Pokern und Karneval

Björn Joppien/Benjamin Wanhoff konnten als Nummer zwei der Setzliste in der ersten Runde zusehen und bezwangen danach im Achtelfinale Martin Höppner/Michael Prinz (SG Gittersee/TSV Dresden) mit 21:15, 21:15. Auch das Viertelfinale gegen Pascal Histel/Mark Kieser (1. BCW Hütschenhausen/BSG Neustadt) erledigten Joppien/Wanhoff in zwei Sätzen, die aber etwas enger waren - 21:16, 23:21. Das Halbfinale gegen Steffen Hornig/Arnd Vetters (SG Anspach) brachte ein 16:21 im ersten Satz und etwas Pech beim 20:22 in der Verlängerung des zweiten Satzes.

(mid)