Vorbereitung läuft: Aufsteiger HSV setzt auf einen guten Start

Vorbereitung läuft : Aufsteiger HSV setzt auf einen guten Start

Der Fußball-Bezirksligist holte nur drei neue Spieler, glaubt aber an genug eigene Qualität um in der „Bergischen Gruppe“ zu bestehen. Trainer Gerhardt baut auf die ersten Heimspiele.

Der Bezirksliga-Aufsteiger und unangefochtene Kreisliga-Meister HSV Langenfeld bestreitet seit mittlerweile drei Wochen eine intensive Vorbereitung, um den Ansprüchen in der Fußball-Bezirksliga gerecht zu werden und für die künftigen Gegner entsprechend gewappnet zu sein. Die Schützlinge von Coach Daniel Gerhardt (39) sind nach 30 Spielen mit 13 Punkten Vorsprung auf Mitaufsteiger Sportfreunde Baumberg II in die Bezirksliga aufgestiegen und freuen sich als eingespielte Mannschaft auf die neue Herausforderung.

„Wir sind im Prinzip komplett zusammen geblieben und bilden wie in der Vorsaison eine eingeschworene Einheit. Unser Ziel ist der Klassenerhalt, der schnellstmöglich in trockene Tücher gebracht werden soll. Mit den drei passenden Neuzugängen erwarten wir in der ‚Bergischen Gruppe‘ unbequeme Gegner, wobei bei einem guten Start ein gesicherter Platz im Tabellenmittelfeld möglich ist“, findet Gerhardt, der in dem oberligaerfahrenen Nils Dames (VfL Benrath), Dogan Nazim Erbulan (VfB Hilden) und Felix Eisenbrand (Spvg. Hilden 05/06) ausgezeichnete Neuzugänge begrüßte.

Er stellt fest: „Wir gehen mit mindestens 25 Akteuren in die Saison, weil wir um die Missstände wie Urlaub, Krankheit, Verletzungen, private Geschehen oder auch andere Verhinderungen aus der Vergangenheit wissen. Gerhardt wird aufgrund seiner persönlichen aktiven Laufbahn und Erfahrung insbesondere darauf achten, dass seine Truppe nach einer möglichen kurzen Negativphase weiter an einem Strang zieht und in die Spur findet. „Besonders das Auftreten und der Zusammenhalt spielt in derartigen Phasen eine wichtige Rolle“, so Gerhardt, der mit Co-Trainer Heiko Schornstein (33) auf eine erfolgreiche Saison hofft.

Im ersten Testspiel unterlag der HSV daheim dem Oberligisten 1. FC Monheim mit 0:3 (0:1), wobei zwei Treffer erst in der Schlussphase fielen. Im zweiten Spiel behielt man gegen den letztjährigen Konkurrenten BV Gräfrath nach einer reifen Leistung mit 6:0 (2:0) die Oberhand. Marvin Klein (2), Jens Weidenmüller (2), Alessandro Petri und Dominik Benecke machten das halbe Dutzend voll. „Wir werden die Testspiele nicht überbewerten, da sich jede Mannschaft derzeit in einer anderen Verfassung befindet“, meint Gerhardt, dessen Team am Sonntag den Landesligisten SV Schlebusch erwartet (15 Uhr).

 Ab Freitag 27. Juli, findet das vereinseigene Turnier mit acht Teams statt, bevor der HSV zur Generalprobe beim Oberliga-Aufsteiger SV Deutz antritt (5. August, 15 Uhr). Am 12. August ist der HSV gefordert, wenn gegen den SC Radevormwald der Saisonauftakt ansteht (15 Uhr). In der englischen Woche folgen Heimspiele gegen den ASV Wuppertal (15. August, 19.30 Uhr) und den SV DITIB Solingen (19. August, 15 Uhr). „Wichtig ist, dass wir gut aus den Startlöchern kommen und daheim wie in der Vorsaison unsere Stärken zeigen“, erklärt Gerhardt, der als Minimalziel fünf Punkte aus den drei Spielen ausgegeben hat.

Mehr von RP ONLINE