Lokalsport: Aufsteiger gewinnt Tischtennis-Krimi

Lokalsport: Aufsteiger gewinnt Tischtennis-Krimi

Viel spannender geht es kaum. Der Aufsteiger TTG Langenfeld, der in der Tischtennis-NRW-Liga um den Klassenerhalt kämpft, gewann bei TuRa Oberdrees knapp mit 9:7. Wie eng es wirklich war, belegt der Blick auf das Satzverhältnis. Hier zog Langenfeld sogar den Kürzeren - 32:34. In der Tabelle konnte sich die TTG auf 13:27 Zähler verbessern und den Relegationsplatz zehn festigen. "Die beiden Punkte sind extrem wichtig für uns", fand auch Teamsprecher Stefan Boll. Langenfeld liegt zwei Zähler besser als der Elfte TuS Wickrath (11:29) der momentan den ersten direkten Abstiegsrang belegt, Der Letzte TV Erkelenz (2:40) steht als erster Absteiger fest, während der Neunte Oberdrees (15:23) weiter am rettenden Ufer liegt - und im Optimalfall für die TTG noch zu erreichen ist. Boll: "Vielleicht können wie sogar etwas auf einen direkten Nicht-Abstiegsplatz schielen."

Langenfeld begann in Oberdrees sehr vielversprechend, denn alle drei Eröffnungs-Doppel gewannen. David Nüchter/Pascal Kampa entschieden dabei im zweiten Doppel den fünften Satz hauchdünn mit 11:9 für sich. Anschließend brachten Nils Rautenberg und Nüchter ihre Einzel im oberen Paarkruez durch, sodass die Gäste beim Stande von 5:0 wie der sichere Sieger aussahen. Nach dem 7:2 begann aber eine Aufhioljagd der Hausherren, die auf 4:7 verkürzten. Bolls Einzel-Erfolg zum 8:4 schien die TTG wieder zu beruhigen - und Thomas Tatarewicz hatte dann die Chance zum 9:4-Sieg.

Langenfelds Nummer vier bekam in seinem Einzel drei Matchbälle, die er jedoch nicht zu nutzen vermochte. Weil er im fünften Satz mit 1012 unterlag, hieß es nur noch 5;8, Danach gingen die beiden letzten Einzel ebenfalls verloren - 8:7. Jetzt musste das Schlussdoppel darüber entscheiden, ob die TTG gewinnt oder nur ein Unentschieden holt.

  • Lokalsport : Tischtennis: TTG holt zwei Punkte für Klassenerhalt

Rautenberg/Tatarewicz behielten in einem ungewöhnlich engen Tischtennis-Krimi voller Höhen und Tiefen tatsächlich die Oberhand - 14:12, 11:9, 9:11, 7:11, 11:9. Boll atmete erleichtert auf: "Wir sind mit einem blauen Auge davonkommen." Den Kampf um den Klassenerhalt setzt die TTG nach der Osterpause am 14. April (18.30 Uhr) mit dem Heimspiel gegen den Vorletzten TuS Wickrath und am 21. April (18.30 Uhr) beim Vierten TTC BW Brühl-Vochem fort. Ganz klar: Langenfeld will zumindest den zehnten Tabellenplatz verteidigen.

Es spielten: Nils Rautenberg/Thomas Tatarewicz 2:0; David Nüchter/Pascal Kampa 1:0; Stefan Boll/Thomas Otto 1:0; Nüchter 1:1; Rautenberg 1:1; Boll 2;0; Tatarewicz 0:2; Kampa 1:1; Otto 0:2.

(mid)