Einwurf: Aufhören oder weiterspielen

Einwurf : Aufhören oder weiterspielen

Es wird Zeit, dass die Saison zu Ende geht. So sehen es jedenfalls die Sportfreunde Baumberg (SFB), die sich trotz großer personeller Probleme bereits am vergangenen Wochenende den Klassenerhalt gesichert hatten. Gestern fiel für die Partie gegen den bereits als Absteiger feststehenden FC Kray (4:4) kurzfristig auch noch der angeschlagene Ivan Pusic aus - und damit fehlte auch der letzte der immerhin fünf als Kapitän vorgesehenen Spieler. Dass auch die Baumberger das Fehlen wichtiger Spieler nicht beliebig lange wegsstecken können, zeigte sich spätestens in der zweiten Halbzeit, als Trainer Salah El Halimi angesichts der relativen Bedeutungslosigkeit des Spiels frühzeitig alle drei Wechsel durchführte. Viel ging später nicht mehr bei den Gastgebern, die noch einmal alle Kräfte bündeln müssen. Ziel ist es schließlich trotz allem, eine über weite Strecken sehr ordentliche Saison vernünftig abzuschließen. Bei der SSVg. Velbert sollten die Baumberger am kommenden Sonntag (15 Uhr) allerdings nicht einen derart kleinen Gang wählen wie in der zweiten Halbzeit gegen Kray. Der Fünfte Velbert dürfte doch eine etwas höhere Hürde darstellen. In guter Erinnerung hat Baumberger hier noch den 4. Dezember 2016, als es einen verdienten 3:1-Heimsieg gegen Velbert gab. Aus der damals siegreichen Elf standen gestern jedoch nur drei Spieler in der Startformation: Muhammet Ucar, Gordon Weniger und Robin Hömig.

Für den Fußball-Landesligisten FC Monheim (FCM) könnte die Saison wohl gut und gerne etwas länger dauern - weil sich die Monheimer gerade in der jüngsten Zeit wieder richtig zurück ins Geschäft gebracht haben. Der Abstand zu den Plätzen zwei und drei beträgt vor dem letzten Spieltag nur ein winziges Pünktchen - und damit ist für das Saisonfinale höchste Spannung im Kampf um den Aufstieg garantiert. Erste Voraussetzung: Monheim muss selbst gegen den ASV Mettmann gewinnen. Außerdem benötigt er entsprechende Ergebnisse des SC Velbert (in Nettetal) und des DSC 99 Düsseldorf (gegen Odenkirchen). Läuft es für den FCM optimal, klettert er auf Rang zwei. Passen die Ergebnisse gar nicht, bleibt er Vierter. Am kommenden Sonntag gegen 16.50 Uhr sind alle schlauer. Michael Deutzmann

(RP)
Mehr von RP ONLINE