Fußball: Aufatmen: Ein Sieg über die eigene Angst

Fußball : Aufatmen: Ein Sieg über die eigene Angst

Fußball-Oberligist SF Baumberg sicherte sich mit dem 2:1 beim VfB Speldorf drei wichtige Punkte für den weiteren Kampf gegen den Abstieg. Die Elf von Trainer David Moreno geriet nach einer starken ersten Halbzeit noch in Gefahr.

Für die Oberliga-Fußballer der Sportfreunde Baumberg SFB) war der 2:1 (1:0)-Erfolg beim VfB Speldorf echt wertvoll – nicht nur wegen der drei Punkte im Kampf gegen den Abstieg. Außerdem bewies das Team um Trainer David Moreno, das in den vergangenen Wochen immer wieder Führungen aus der Hand gegeben hatte, dass es grundsätzlich doch anders geht. "Wir haben eigentlich gut gegen den Ball gearbeitet, aber nach hinten raus auch wieder zwei völlig unnötige Chancen zugelassen", fand Moreno, "das ist sicherlich schon ein wenig Kopfsache gewesen. Vielleicht hatten die Spieler gegen Ende tatsächlich ein bisschen Angst, die Führung doch zu verspielen. Aber zum Glück haben wir den Bock heute endlich wieder umgestoßen." Moreno hatte extra seinen Familienurlaub an der niederländischen Grenze für ein paar Stunden unterbrochen.

Im Vergleich zum 1:1 beim TuS Bösinghoven vom vergangenen Wochenende gabs nur wenige Veränderungen. In der Defensive wechselte Dennis Rossow von der Sechserposition aus dem Mittelfeld in die Innenverteidigung – und Christian Beckers rückte aus dem Abwehrzentrum ins defensive Mittelfeld vor. Im Angriff bekam Ali Daour erneut den Vorzug vor Baumbergs Top-Torjäger Michael Rentmeister, der die vollen 90 Minuten auf der Bank verbrachte.

Die Sportfreunde begannen überlegen und spielten die Gastgeber besonders in der ersten Viertelstunde nahezu an die Wand. Nach fünf Minuten stand bei einem Distanzschuss von Rechtsverteidiger André Witt die Latte im Weg, ehe Christian Beckers etwas genauer zielte. Einen Freistoß von Louis Klotz drückte er per Kopf zur 1:0-Führung für die Gäste über die Linie (23.). Baumberg blieb am Drücker und hätte beinahe auf 2:0 erhöht, aber SFB-Innenverteidiger Fouad Bouali konnte den Ball am kurzen Pfosten nicht ins Tor bugsieren (26.). Moreno: "Die Anfangsphase war überragend von uns und auch der Rest der ersten Halbzeit in Ordnung. Zur Pause müssen wir eigentlich höher führen. so kommst du dann noch einmal ins Schwimmen."

Im zweiten Abschnitt glitt den Sportfreunden die Partie zunehmend aus den Händen. Nach einem Freistoß nutzte Markus Bryks das allgemeine Durcheinander in der Speldorfer Hintermannschaft trotzdem zum 2:0 (69.), ehe bei den Baumbergern irgendwie ein wenig die Angst vor dem Gewinnen einsetzte. Torhüter Björn Nowicki verhinderte zweimal mit guten Paraden Anschlusstreffer der Speldorfer (75./79.), war jedoch in der 81. Minute dann machtlos – als sein Mitspieler Bouali das Kommando nicht hörte und ihm den eigentlich gesicherten Ball aus den Händen stieß. Anastasios Papoulidis traf für den VfB zum 1:2-Anschluss (81.), der gleichzeitig der Endstand war.

(mroe)