Fußball: Achtung: So ist der Aufsteiger Monheim ein Abstiegskandidat

Fußball : Achtung: So ist der Aufsteiger Monheim ein Abstiegskandidat

Fußball-Landesligist bot bei der 0:2-Pleite gegen Wülfrath die wohl schlechteste Leistung in dieser Saison. Trainer Karim El Fahmi wirkte fassungslos – weil sich seine Elf überhaupt nicht wehrte.

Fußball-Landesligist bot bei der 0:2-Pleite gegen Wülfrath die wohl schlechteste Leistung in dieser Saison. Trainer Karim El Fahmi wirkte fassungslos — weil sich seine Elf überhaupt nicht wehrte.

Die Landesliga-Fußballer des FC Monheim (FCM) erwischten gestern im Heimspiel gegen den 1. FC Wülfrath einen rabenschwarzen Tag und verloren verdient mit 0:2 (0:0). "Das war eine peinliche Vorstellung. Wir waren Wülfrath in allen Belangen unterlegen. Das war wirklich enttäuschend. Und es fällt mir schwer, Worte zu finden", sagte Trainer Karim El Fahmi. Der FCM-Coach wirkte ein wenig resigniert — vielleicht auch wegen der Tatsache, dass sich seine Mannschaft in den gesamten 90 Minuten keine einzige klare Torchance erarbeiten konnte.

Die Partie begann auf einem mäßigen Niveau, denn beide Teams leisteten sich viele kleine Fehler und Spielfluss war zunächst nicht zu erkennen. Erst nach gut 20 Minuten kamen die gefährdeten Gäste zum ersten Mal gefährlich vor das Tor des Monheimer Keepers André Maczkowiak (22./Kopfball drüber). Kurz darauf deutete Maczkowiak dann an, dass er an diesem Tag der einzige Monheimer in Normalform war — indem er einen Schuss der Wülfrather stark parierte (30.). Wer dann nach dem schwachen ersten Durchgang der Gastgeber auf eine Besserung für die zweite Halbzeit gehofft hatte, der sah sich gründlich getäuscht. Der Schuss ging sogar komplett nach hinten los.

Nach dem in der Entstehung etwas glücklichen, vom Spielverlauf aber unbedingt verdienten 1:0 für die Gäste (50./abgefälschter Freistoß) ging bei den Monheimern gar nichts mehr. Alessandro Petri (60.) und Nelson Freitag (62.) gaben zwei Schüsse aus der Distanz ab, doch eine wirkliche Reaktion oder gar ein Aufbäumen gegen die drohende Niederlage war nicht zu erkennen. Obwohl Torhüter Maczkowiak seine Mannschaft bei mehreren Konterchancen der Gäste durch gute Paraden lange im Spiel hielt (70./74./77./87.), kam der FCM für eine Wende nie in Frage.

Das späte 0:2 (89.) im Anschluss an einen Konter gegen die aufgerückte Defensive der Hausherren brachte die Entscheidung und be-strafte die Monheimer für die wohl schlechteste Leistung in dieser Saison. Trotz der Niederlage liegt der FCM in der Tabelle weiter au dem achten Rang — doch der Vorsprung auf den bedrohlichen elften Tabellenplatz ist jetzt auf fünf Punkte zusammengeschrumpft. Allzu viele leere Auftritte wie den gegen Wülfrath können sich die Monheimer nicht mehr erlauben. Sonst drohen sie in den kommenden Wochen tatsächlich noch einmal in den Abstiegskampf zu geraten.

(mroe)