Fussball : Monheimer entscheiden giftiges Testspiel für sich

(mroe) Für die Fußballer des FC Monheim (FCM) stand die Generalprobe für den Wiederauftakt der Oberliga am kommenden Wochenende auf dem Programm und das Team von Trainer Dennis Ruess präsentierte sich beim 2:1 (1:1)-Sieg gegen den spielstarken Mittelrheinligisten FC Hennef in guter Form.

„So ein Ergebnis gegen so einen guten Gegner nimmst du natürlich gerne mit, auch wenn wir spielerisch noch Luft nach oben hatten. Am Ende ist der Sieg schon glücklich, weil Hennef die größeren Chancen hatte“, sagte Ruess.

Nach nur drei Minuten musste Monheims Keeper Johannes Kultscher zum ersten Mal hinter sich greifen: Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld hatten die Gäste schnell umgeschaltet – 0:1 (3.). Gleich im Gegenzug hatten die Monheimer allerdings die passende Antwort parat, als Miles Adeoye einen Foulelfmeter sicher zum 1:1-Ausgleich verwandelte (6.). Kurz zuvor war Angreifer Nikola Aleksic vom Hennefer Torhüter gefoult worden. Auf der anderen Seite holte auch Kultscher einen Gegner im Strafraum von den beiden, parierte den fälligen Strafstoß allerdings (20.).

In einer für ein Testspiel ziemlich giftig geführten Partie hatten die Gäste danach ein optisches Übergewicht, große Chancen gab es bis zum Seitenwechsel indes nicht mehr. Nach dem Wiederanpfiff spielten die Monheimer dann mit Rückenwind und Ofumwen Osawe setzte mit einem gefährlichen Distanzschuss das erste Ausrufezeichen (50.). Wenig später versuchte es auch Chris Lange aus der Distanz, blieb aber ebenso glücklos (60.).

Nachdem Kultscher seine Mannschaft zweimal vor einem Rückstand bewahrt hatte (62./68.), machte Neuzugang Bahadir Incilli dem FCM die windigen Wetterbedingungen doch noch zunutze und überwand den zu weit vor seinem Tor stehenden Gästekeeper mit einem Schuss von knapp hinter der Mittellinie – 2:1 (72.). Ab dem nächsten Wochenende geht es für Monheim dann wieder um Punkte: Zum Wiederauftakt muss die Ruess-Elf zum Tabellenelften SpVg. Schonnebeck.

Mehr von RP ONLINE