1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Monheim: SPD: Radfahrer am Rathaus gefährden ältere Fußgänger

Monheim : SPD: Radfahrer am Rathaus gefährden ältere Fußgänger

Nachdem Radwege am Busbahnhof beseitigt wurden, nutzten die Radler einfach die Bürgersteige.

Langfristig sollen in Monheim alle Radfahrer auf der Straße fahren. Dies hat Fachbereichsleiter Andreas Apsel erst kürzlich in seiner Stellungnahme zu den Konflikten zwischen Radfahrern und Schülern an der Bushaltestelle Krischerstraße betont. Er verweist dabei auf den neu gestalteten Bereichen Krischerstraße, Busbahnhof und Monheimer Tor. Werner Goller (SPD) indes bemerkt, dass "das reale Verkehrsverhalten nicht der Zielvorstellung entspricht".

Die Beseitigung der Radwege habe nicht dazu geführt, dass die Radfahrer nun tatsächlich die Fahrbahn benutzen. Rund um das Rathaus fahre die große Mehrheit der Radfahrer auf den Fußgängerwegen, und zwar in beliebiger Richtung. Dies werde noch durch die Absenkung der Bürgersteigkanten begünstigt. Vor allem ältere und in der Bewegung beeinträchtigte Fußgänger würden durch die Radfahrer verunsichert, wenn nicht sogar im Einzelfall gefährdet.

Goller vermisst Maßnahmen, um die Radfahrer zur Beachtung der Verkehrsregeln anzuhalten, die Beliebigkeit im Verkehrsverhalten werde von der Stadtspitze offenbar hingenommen. Er fürchtet, dass, bis das Radverkehrskonzept beschlossen ist, sich das beliebige Fehlverhalten "derartig eingeprägt haben wird, dass Korrekturen kaum noch zu erwarten sind". Aber vielleicht sehe man im Rathaus ja auch keinen dringenden Bedarf.

(elm)