1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Langenfeld: Sicherer Radfahren in Langenfeld

Langenfeld : Sicherer Radfahren in Langenfeld

Am 14. Februar diskutieren Radler und Planer über neues Verkehrskonzept.

Im städtischen Klimaschutz-Konzept spiele das Verkehrsverhalten der Bürger eine große Rolle, meint Jens Hecker, der im Rathaus für dieses Konzept zuständig ist. Um den Ausstoß von Kohlendioxid (CO2) in Langenfeld nach den selbst gesteckten Vorgaben zu verringern, solle das Radfahren stärker gefördert werden. Ein Baustein sei das seit 2012 mit dem Dortmunder Ingenieurbüro Planersocietät erarbeitete Radverkehrskonzept. "Es steht mittlerweile kurz vor dem Abschluss und wird am 14. Februar im zweiten Langenfelder Fahrrad-Café in seinen wesentlichen Punkten präsentiert."

Beim ersten Fahrradcafé im Juni 2012 hatten nach Heckers Worten Bürger Ideen und Anregungen geäußert, von denen viele in die Konzeption mit eingeflossen seien. "Die Ergebnisse werden nun beim zweiten Treffen diskutiert." Dieses Fahrrad-Café am Donnerstagabend nächster Woche im Evangelischen Gemeindezentrum der Erlöserkirche sei offen für alle am Thema Interessierten.

Indem der Anteil des Radfahrens am Langenfelder Verkehrsaufkommen gesteigert und der Gebrauch des Autos verringert wird, soll der CO2-Ausstoß abnehmen. Indes soll das Konzept nach Heckers Worten einen weiteren wichtigen Aspekt erfüllen: "Das Radfahren soll in Langenfeld noch sicherer und komfortabler gestaltet werden." Aus diesem Grund werde bei der zweiten Zusammenkunft im Gemeindezentrum hauptsächlich über Verkehrssicherheit und Radwege-Benutzungspflicht gesprochen. "Die Frage, ob auf der Straße gemeinsam mit dem Autoverkehr geradelt werden soll oder auf separaten Radwegen, hat Einfluss auf die Sicherheit."

  • Der neue Stadtarchivar  Alexander Berner hat
    Stadtgeschichte Monheim : Stadtarchivar will NS-Zeit aufarbeiten
  • Haus Bürgel in Monheim gehört jetzt
    Weltkulturerbe : Haus Bürgel ist jetzt Kulturerbe
  • Der Mähdrescher von Landwirt Robert Bossmann
    Starkregen-Katastrophe in Langenfeld : Wie Bauern unter dem Unwetter leiden

Vertreter der Stadtverwaltung, der Polizei sowie des Planungsbüros werden hierzu informative Vorträge halten. Dabei kommen Beispiele aus dem Radverkehrskonzept zur Sprache. Anhand bekannter Straßenabschnitte sollen sich die Langenfelder Radfahrer als lokale Experten einbringen, über Vor- und Nachteile diskutieren.

Zweites Fahrrad-Café, 14. Februar, 18.30 Uhr, Evangelisches Gemeindezentrum der Erlöserkirche, Hardt 23.

(mei)