Langenfeld: Senioren singen zum Thermomix

Langenfeld : Senioren singen zum Thermomix

"Immer-Grün" heißt eine neue Veranstaltungsreihe der Evangelischen Kirchengemeinde. Dabei geht es gesellig zu - jedes Mal bei einem anderen Thema.

Längst hat das wuchtige Küchengerät die Schlagerwelt und auch das Kabarett erobert: der Thermomix, der scheinbare Alleskönner für den Hobbykoch des 21. Jahrhunderts. Kürzlich stand die kultige Küchenhilfe auch im Mittelpunkt eines Seniorentreffens im Gemeindezentrum der evangelischen Erlöserkirche an der Hardt.

"Immer-Grün" lautet der Titel des monatlichen Gruppenangebots. "Wir wollen nicht so kirchlich-frömmlerisch sein, sondern etwas Lockeres machen", sagt Pfarrer Andreas Pasquay. Entsprechend fröhlich geht es im Saal zu. "Hier kann man klönen und lustige Lieder singen", sagt Karl-Heinz Dreyer, Stammgast bei "Immer-Grün". Seit Anfang des Jahres findet die Veranstaltungsreihe statt. "Hier ist jeder unabhängig von seiner Konfession willkommen", ergänzt der 85-Jährige, der selbst eng mit der Gemeinde verbandelt ist: "Ich habe einen guten Draht zum Pfarrer, und auch mein Nachwuchs wurde hier konfirmiert."

Nachdem die diesmal etwa 25 Besucher ihre Stimmen mit einem inbrünstigen Einstiegskanon geölt und sich mit einem Stück Kuchen gestärkt haben, schreitet Gemeindeschwester Tanja Pasquay zur Tat. Unter dem Motto "Der verflixte Thermomix - ein geselliger Nachmittag" führte sie ihrem Publikum die Funktionsweise des vielseitigen Geräts mit seinen mitunter durchdringenden Arbeitsgeräuschen vor. "Das soll natürlich keine Verkaufsveranstaltung sein", betont Andreas Pasquay. "Es ist uns wichtig, dass die Menschen miteinander ins Gespräch kommen, denn manch einer ist die meiste Zeit zuhause und hat kaum Kontakte." Die Organisatoren des Nachmittags nähern sich dem Thema durchaus mit einer gewissen Portion Ironie: Lieder aus dem CD-Player wie "Superfix im Thermomix", sinnigerweise interpretiert vom selbsternannten "Schlagergott", sorgen für zusätzliche Heiterkeit unter den Gästen. Neugierig beobachten sie, wie Tanja Pasqay und ihre Mitstreiterinnen eine Tomatensuppe herstellen.

"Meine Patentochter hat auch so ein Gerät und damit schon alles Mögliche für mich gekocht", erzählte Besucherin Maria Martin. "Als besondere Leckerei gibt es am Schluss bei ihr immer einen selbstgemachten Eierlikör", schiebt die 89-Jährige hinterher. Davon erzählte die Langenfelderin vor dem Thermomix-Nachmittag der Gemeindeschwester Andrea Evertz - und traf einen Nerv. Denn auch bei "Immer-Grün" gibt es das Likörchen - natürlich angerührt im Thermomix.

"Immer-Grün" verbindet. "Bis auf meine Nachbarn kenne ich hier bislang niemanden", sagt Maria Martin: "Aber man kann sich ja kennenlernen." Pfarrer Pasquay freut sich über das wachsende Interesse an dem neuen Angebot. Und? Nutzt er - wie seine Frau - auch den Thermomix? "Ich selbst habe es mehr mit der französischen Kupferpfanne", sagt Pasquay.

(riedel)
Mehr von RP ONLINE