Monheim: Schwer verletzt bei Frontalzusammenstoß

Monheim: Schwer verletzt bei Frontalzusammenstoß

Am Mittwoch ereignete sich in Monheim auf der Opladener Straße in Höhe der Einmündung Schleiderweg, ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen verletzt wurden, und ein Gesamtsachschaden in Höhe von circa 13.000 Euro entstand.

Eine 47-jährige Langenfelderin befuhr mit ihrem PKW Fiat hinter einem VW Polo die Opladener Straße von Monheim in Richtung Langenfeld. Als der vor ihr fahrende VW-Fahrer seinen Polo abbremste, um nach rechts in den Schleiderweg abzubiegen, scherte sie mit ihrem Fiat unvermittelt nach links auf die Gegenfahrbahn aus und prallte dort ungebremst frontal mit dem entgegen kommenden PKW Ford eines 37-jährigen Leverkuseners zusammen, der mit seinem Fahrzeug auf der Opladener Straße in Richtung Monheim unterwegs war.

Beide Fahrzeuge wurden schwer beschädigt, waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Fiat-Fahrerin wurde bei dem Zusammenstoß schwer verletzt. Sie wurde mit einem Rettungswagen ins Richrather Krankenhaus transportiert, wo sie stationär verblieb. Eine 23jährige Beifahrerin im Ford wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Die Opladener Straße war für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergungsmaßnahmen zwischen der Anschlußstelle A59 und der Einmündung Am Kieswerk bis 17:00 Uhr voll gesperrt. Der Verkehr wurde von Polizeibeamten abgeleitet. Es kam dadurch zu Verkehrsstörungen in weiten Teilen von Monheim und Langenfeld.

(ots/awes)