Langenfeld: Schützen lassen König hochleben

Langenfeld: Schützen lassen König hochleben

Thorsten Boes aus Berghausen schießt in Immigrath den Vogel ab.

Die Schützenbruderschaft Langenfeld-Immigrath hat seit gestern, 14.30 Uhr, einen neuen Schützenkönig: Thorsten Boes schoss den Vogel mit dem 174. Treffer ab. Der 41-jährige Schreinermeister aus Berghausen ist unverheiratet und seit 1993 Mitglied bei den St. Sebastianern. Sein liebstes Hobby neben den Schützen und Schalke 04: die Zucht von Schäferhunden.

Der Schützenfestmontag wurde eingeleitet mit dem Morgenlob im Festzelt. Daran schlossen sich das Königsvogel- und das Jungprinzenschießen an. Für beide Repräsentanten gab es jeweils zwei Anwärter. Nachdem der amtierende Schützenkönig Manfred Herkenrath den Kopf, Manfred Tilger den linken Flügel und Frank Joch den rechten Flügel abgeschossen hatten, lieferte sich Thorsten Boes mit Bruno Steffen einen spannenden Wettkampf mit den schweren Schwarzpulvergewehren.

Neue Jungschützenprinzessin ist Tabea Scheckler. Sie holte den Rest des Vogels mit dem 142. Treffer von der Stange. Zuvor hatte sie schon den rechten Flügel entfernt. Ihre Konkurrentin Nadine Müller schoss den linken Flügel ab. Die neue Jungschützenprinzessin ist 16 Jahre alt und begeistert sich für Sport.

Beim Sterneschießen der Jugend siegte Nadine Müller vor der neuen Prinzessin. Die Wanderkette der Schützen errang Jörg Herrmann im 14. Durchgang, vor Stephan Herkenrath und Daniel Knaup.

Am Abend wurden Thorsten Boes und Tabea Scheckler in St. Josef gekrönt. Zum Abschluss des Schützenfestes folgte der Krönungsball mit dem Casablanca-Duo.

(paa)