Einkaufszentrum in Monheim - Baumberg: Schüsse nach Streit um Getränke-Verkauf

Einkaufszentrum in Monheim - Baumberg : Schüsse nach Streit um Getränke-Verkauf

Bei einer Schießerei in Monheim-Baumberg ist ein Mann schwer verletzt worden. Der Täter ist auf der Flucht, die Polizei fahndet nach dem Schützen. Hintergrund ist ein Streit um den Verkauf von Getränken.

Gegen 15 Uhr fielen in einem Einkaufszentrum am Holzweg mehrere Schüsse. Der Betreiber einer Pizzeria, die auch Döner verkauft, wurde mit Schüssen niedergestreckt, der Täter soll viermal auf sein Opfer geschossen haben, wie Augenzeugen berichten.

Zuvor hatte es nach Informationen unserer Redaktion einen Gütetermin zwischen dem Besitzer des Dönerladens und einem Konkurrenten, einem Kioskbesitzer gegeben. Sie hatten sich darüber gestritten, wer Getränke zum Mitnehmen an Kunden verkaufen darf. Bei dem Gütetermin sollte darüber entscheiden werden, doch dann fielen die Schüsse im Büro des Ladens.

Der Täter entkam und ist derzeit auf der Flucht. Der Mann wird als etwa 1,75 Meter groß beschrieben, er ist korpulent und trägt blaue Jeans, so die Polizei.

Ein Großaufgebot von Polizei und Feuerwehr traf wenige Minuten nach den Schüssen am Tatort ein und nahm umgehend die Fahndung in der Umgebung auf. Das Opfer wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr bestehe für den Verletzten nach Aussage der Polizei nicht. Wie viele Schüsse genau gefallen sind, ist unklar, einer der Schüsse hat das Opfer jedoch getroffen.

Das Einkaufszentrum wurde nach der Tat komplett abgesperrt, die Beamten durchsuchten das gesamte Objekt. Rund 40 Beamte waren im Einsatz, auch das Bundeskriminalamt und das Landeskriminalamt waren am Tatort.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Schießerei in Monheim-Baumberg: ein Schwerverletzter

(top )