Langenfeld/Monheim: Schnee legt Verkehr in den Städten lahm

Langenfeld/Monheim: Schnee legt Verkehr in den Städten lahm

Monheimer Feuerwehr beseitigt Bäume. Betriebshof Langenfeld räumt. Bus vor Leitplanke geprallt.

Dichter Schneefall hat gestern den Verkehr im Kreis Mettmann zum Erliegen gebracht. "In Hochdahl geht nichts mehr", sagte ein Polizeisprecher: "Je höher im Norden um so schlimmer wird es." Zahlreiche Notrufe gingen bei der Polizei ein: "Meist geht es um Blechschäden und umgestürzte Bäume." Auch die Rheinbahn hat gestern vorübergehend den Betrieb im Kreis Mettmann eingestellt. Am Langenfelder S-Bahnhof war ein Bus vor die Leitplanke geprallt. Die Feuerwehr Monheim ist bereits am späten Samstagabend zum ersten Schneeeinsatz ausgerückt.

Am Urdenbacher Weg war ein kleiner Baum auf die Fahrbahn gestürzt. Die Einsatzkräfte zerkleinerten ihn mit einer Handsäge. Während des Einsatzes musste die Straße kurzzeitig gesperrt werden. Darüber hinaus hat die Feuerwehr Monheim "Im Sträßchen" ebenfalls einen Baum von der Fahrbahn beseitigt. Bei einem Rettungseinsatz an der Krischerstraße ist der RTW auf ein anderes Fahrzeug geprallt und beschädigt. Die Arbeit der Rettungsdienste war durch den Schnee beeinträchtigt. In Langenfeld meldet die Feuerwehr keine besonderen Schnee-Einsätze.

  • Hilden/Haan : Schneefall legt Verkehr lahm und beschäftigt Feuerwehr

Dort war der Winterdienst gestern ab 11.15 Uhr unterwegs - mit drei Räumfahrzeugen und drei Fußtrupps. "Wir haben auch rund um Wasserburg und Stadthalle Wege vom Schnee befreit", sagt Mitarbeiter Claudio Müller. Von Freitag bis gestern am frühen Abend zählte die Polizei 80 Verkehrsunfälle im Kreis Mettmann mit sechs Verletzten. Geschätzter Sachschaden: 226.000 Euro.

(og)
Mehr von RP ONLINE