1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Schwimmbad in Monheim: Schlüssel aus Spind gestohlen — Autos weg

Schwimmbad in Monheim : Schlüssel aus Spind gestohlen — Autos weg

Für zwei Schwimmbadbesucher in Monheim endete der Tag am Dienstag mit einer unschönen Überraschung. Als sie am Abend zu ihren Spinden kamen um ihre Wertsachen, darunter die Autoschlüssel, herauszuholen, waren diese aufgebrochen. Doch damit nicht genug: Auf dem Parkplatz mussten die Bestohlenen feststellen, dass ihre Autos fehlten.

In den Spinden waren neben Taschen mit der Kleidung, auch das Portemonnaie mit allen Ausweisen, Mobiltelefon und der Fahrzeugschlüssel des draußen geparkten Autos weg. Noch größer war die Überraschung, dass die zu den Schlüsseln gehörenden Fahrzeuge ebenfalls verschwunden waren. Es handelte sich hier um einen silberfarbenen VW- Touran mit Mettmanner Kennzeichen und einen silberfarbenen VW Passat mit Leverkusener Kennzeichen. Beide Fahrzeuge wurde zur internationalen Fahndung ausgeschrieben. Ihr gemeinsamer Wert beträgt rund 45.000 Euro.

Kleiner Trost: Die Taschen mit der Kleidung der beiden Opfer wurden noch am Abend, bei Aufräumarbeiten in einer verschlossenen Umkleidekabine gefunden. Da auch die betroffenen Spinde nebeneinander lagen, gehen die ermittelnden Kriminalisten davon aus, dass hier dieselben Täter am Werk waren.

Sie suchen dringenden Zeugen, die gesehen haben, wie ein oder zwei Personen mit zwei Sporttaschen, einer schwarzen Puma- Tasche und einer auffälligen weißen Tasche mit einem Schweizer Kreuz, eine Umkleidekabine betreten und später ohne Taschen wieder verlassen haben. Hinweise nimmt die Polizei unter 02173/ 9594 - 6550 entgegen.

  • Langenfeld/Monheim : Weniger Besucher in den Hallenbädern
  • Monheim : Mona Mare: Früherer Abendtarif für Sauna
  • Daniel Schalow ist jetzt Kreismeiser im
    Schachmeister Monheim : Monheimer Daniel Schalow wird Kreismeister im Blitzschach

Die Polizei warnt: Nahezu täglich wird während der Sommermonate irgendwo im Kreis Mettmann ein Spind in einem Schwimmbad aufgebrochen.

Damit erhält der Nutzer eines solchen Schrankes zunächst einmal die Gewissheit, dass diese Aufbewahrungsmöbel in Sportstätten jedweder Art keine Tresore und somit nicht zur sicheren Unterbringung von Wertgegenständen geeignet sind.

Als schnelle Beute für den Dieb liegen hier immer wieder Mobiltelefone, Geld und andere Wertgegenstände bereit.

Wohin also mit den Wertsachen? Am besten zuhause lassen und auf gar keinen Fall im Auto auf dem überfüllten Schwimmbad- Parkplatz "verstecken"!!!

In einigen Bäder werden separat sogenannte Wertschutzfächer angeboten, die sich in einem überwachten Bereich befinden und gegen Bezahlung die sehr hohe Wahrscheinlichkeit bieten, dass nach der Erholung im Schwimmbad das Portemonnaie mit Geld und EC- Karten, Auto- und Hausschlüsseln und sonstigen Wertsachen noch an ihrem Platz sind. Oder noch besser, nur die wirklich notwendigen Dinge mitnehmen und sicher deponieren. Hierbei sollte man sich aber auch bei der Auswahl seines Spindes einmal kurz Gedanken machen, ob dieser nicht in einem abgelegenen Bereich steht, der nicht oder nur schlecht eingesehen werden kann und der potentielle Dieb hier ungestört "arbeiten" kann oder, ob möglicherweise funktionstüchtige Sicherheitsmaßnahmen des Betreiber, wie z.B. Videoüberwachung oder Personal vorhanden sind.

(ots)