Langenfeld: Schlange und Pfau schrecken Langenfelder auf

Langenfeld: Schlange und Pfau schrecken Langenfelder auf

Ein Pfau und womöglich auch ein Tigerpython sind zurzeit irgendwo im Stadtgebiet unterwegs. Wie Ordnungsamtsleiter Christian Benzrath erst gestern bekanntgab, hatten am Dienstagnachmittag Passanten an der Theodor-Heuss-Straße eine etwa zwei Meter lange Schlange gesichtet.

"Anhand von Bildern, die ihnen vorgelegt wurden, ist es vermutlich ein Tigerpython." Mitarbeiter des Tierheims Hilden hätten danach vergeblich im angrenzenden Bachbett nach der Schlange gesucht. "Eine unmittelbare Gefahr für Menschen besteht nach Einschätzung eines Schlangenexperten nicht", so Benzrath. Dazu sei die gesichtete Würgeschlange zu klein. Wer die Schlange entdeckt, solle die Feuerwehr benachrichtigen.

Auf Facebook bekommt der hübsche Pfau gerade viel Aufmerksamkeit. Auch wenn er es nicht sieht: Es dürfte ihm gefallen. Aufgetaucht ist das eitle Tier Am Brückertor. Eine Langenfelderin hat es fotografiert. Seither diskutiert die Langenfelder Gruppe darüber, woher es wohl kommt. Vielleicht von einem nahegelegenen Bauernhof? Das Tierheim hat viele Anrufe bekommen. "Wir waren vor Ort. Das Tier ist flugfähig und machten einen gesunden und fitten Eindruck, so dass kein Handlungsbedarf besteht", heißt es im Facebook-Post. "Der Pfau wird irgendwann von alleine den Rückweg antreten." Es sei deshalb von weiteren Anrufen, auch bei Polizei und Feuerwehr, abzusehen.

(og/mei)