1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Langenfeld/Düsseldorf: Schläger aus der Fanszene von Bayer 04 ermittelt

Langenfeld/Düsseldorf : Schläger aus der Fanszene von Bayer 04 ermittelt

Die Polizei hat sieben Männer aus Langenfeld, Monheim, Leverkusen und Köln ermittelt, die kurz vor Weihnachten am Düsseldorfer Hauptbahnhof zwei Männer durch Schläge und Tritte verletzt haben sollen. Die 19- bis 31-jährigen Gewalttäter zählen sich zu Fans des Fußball-Bundesligisten Bayer Leverkusen.

Am 21. Dezember waren sie an Bord eines Sonderzugs, der auf der Rückfahrt nach dem Bundesligaspiel zwischen Werder Bremen und Bayer Leverkusen durch den Düsseldorfer Hauptbahnhof fuhr. Irgendjemand löste die Notbremse aus, so dass der Zug ungeplant stoppte, so die Polizei. Eine Gruppe von etwa zehn bis 15 Leverkusener Anhängern habe danach aus ungeklärten Gründen zwei 31 und 34 Jahre alte Männer aus Siegen attackiert, die nach dem Besuch des Weihnachtsmarkts auf dem Bahnsteig warteten. Durch Schläge und Tritte, teils gegen den Kopf, wurden die Siegener verletzt. Im Zuge der Ermittlungen in den vergangenen Wochen seien jetzt sieben Tatverdächtige namentlich identifiziert worden, die teils schon in der Vergangenheit als Gewalttäter bei Sportveranstaltungen in Erscheinung getreten sein sollen. Gegen sie läuft ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung. Außerdem hat der Verein Bayer 04 Leverkusen ein bundesweites Stadionverbot für drei Jahre ausgesprochen.

(OTS)