Langenfeld investiert in Sport: Sanierter Kunstrasenplatz ist spielbereit

Langenfeld investiert in Sport : Sanierter Kunstrasenplatz ist spielbereit

Stadt Langenfeld investierte 360.000 Euro an der Jahnstraße für VfB-Fußballer und AFC-Footballer.

Deutlich länger als gedacht hatte die Sanierung des 18 Jahre alten Kunstrasenplatzes neben dem Stadion an der Jahnstraße gedauert. Laut Stadtsprecher Andreas Voss verzögerten eine Gasleitung sowie nicht eingehaltene Zeitpläne die Fertigstellung. Doch jetzt ist der moderne Gummigranulat-Platz für Fußballer und American Footballer spielbereit. "Für den zuvor nur mit Sand befüllten Kunstrasen sind 32 Tonnen Gummigranulat verarbeitet worden.

"Der VfB Langenfeld und der AFC Langenfeld nutzen den Kunstrasen für Training und Spielbetrieb in allen Altersklassen. Es gibt entsprechende Linierungen für beide Sportarten. Voss: "An der Nordseite des Platzes soll ein neuer, sechs Meter hoher Ballfangzaun bewirken, dass Läufer auf der Kunststoffbahn des Stadions besser vor umherfliegenden Bällen geschützt werden." Zudem wurden kaninchensichere Barrieren um den Platz herum eingebaut.

"Die 360.000 Euro Gesamtkosten sind gut angelegtes Geld für den Sport in unserer Stadt", befand Bürgermeister Frank Schneider bei einer Besichtigung mit den Vereinsvorsitzenden. Im Frühjahr 2019 wird die verbliebene Hälfte des früheren Ascheplatzes neben der neuen Kita an der Langforter Straße in ein Kleinspielfeld mit Kunstrasen umgewandelt. Zusammen mit einer neuen LED-Trainingsbeleuchtung koste dies nochmals 400.000 Euro.

(mei)
Mehr von RP ONLINE