Rhein-Ruhr-Express: Langenfeld zieht Klage gegen Planfeststellungsbeschluss zum RRX zurück

Langenfeld : RRX: Langenfeld zieht Klage zurück

Die Stadt Langenfeld hat ihre im Mai eingereichte Klage in Sachen Rhein-Ruhr-Express (RRX) zurückgezogen. Das gab Bürgermeister Frank Schneider in der Ratssitzung bekannt.

„Die Erfolgsaussichten, insbesondere im Hinblick auf den von uns geforderten RRX-Haltepunkt in Langenfeld, sind nach Einschätzung unserer Anwälte gering“, sagte Schneider. Zudem habe die DB Netz AG bauliche Grenzen aufgezeigt: „Für einen Haltepunkt Langenfeld wäre eine Erweiterung am S-Bahnhof um zwei weitere Gleise notwendig, aber leider nur mit einem nicht vorhandenen Raumbedarf realisierbar.“ Das Rathaus wolle den RRX-Ausbau durch einen Rechtsstreit nicht verzögern. Doch ermögliche der in Langenfeld vorgesehene RRX-Gleisausbau bald einen 10-Minuten-Takt der S6 in Richtung Köln. „Die schriftliche Zusage hierzu habe ich erhalten.“

(mei)
Mehr von RP ONLINE