Langenfeld: Reusrather erhält Rheinlandtaler

Langenfeld : Reusrather erhält Rheinlandtaler

Der LVR zeichnet Uwe Boelken für sein jahrzehntelanges heimathistorisches Engagement aus.

In den vergangenen 15 Jahren ist Richrath um mehr als 100 Jahre gealtert. Klingt kurios, ist aber so - wenn man Geschichte als die uns bekannte Geschichte begreift. Maßgeblichen Anteil an dieser Turbo-Alterung hat der Reusrather Uwe Boelken. Denn er war es, der mit Nachdruck archäologische Grabungen am Turm von St. Martin anregte. Und die förderten 2002 zutage, dass die Vorgängerkirche mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht Mitte des 10. Jahrhunderts erbaut wurde, sondern bereits im 9. Jahrhundert. Jetzt wurde dem Historiker für seine Verdienste um die Langenfelder Stadtgeschichtsforschung, -schreibung und -vermittlung der Rheinlandtaler des Landschaftsverbandes (LVR) verliehen.

Eine seltene Auszeichnung, die seit ihrer Stiftung vor 41 Jahren vor Boelken nur wenigen Langenfeldern zuteil wurde, so der Heimathistorikerin Annelies Rejek und dem Verzällchentouren-Führer Manfred Stuckmann. Boelken nahm den Taler mit dem Gesicht der Medusa in der Reusrather Martin-Luther-Kirche entgegen. Auch mit ihrer Geschichte hat er sich intensiv befasst, trug wesentlich zu der Festschrift bei, die die Gemeinde zum 200-jährigen Bestehen des Gotteshauses 1994 herausgab. "Uwe Boelken hat sich über einen Zeitraum von mehr als 30 Jahren privat und ehrenamtlich mit großem zeitlichen und finanziellen Aufwand der Erforschung der Heimat- und Kirchengeschichte in Langenfeld gewidmet. Und dies mit großem Erfolg!", sagte Anne Henk-Hollstein, Vize-Vorsitzende der Landschaftsversammlung Rheinland, in ihrer Laudatio. Henk-Hollstein beschrieb die große Bandbreite seiner Tätigkeiten - angefangen von Feldbegehungen, bei denen der Reusrather zahlreiche archäologische Fundstücke wie etwa Keramikscherben, Münzen oder steinzeitliche Klingen entdeckte, über Aufsätze und Vorträge zur Regional-, Landes- und Kirchengeschichte sowie die Erstellung von Familien- und Urkundenbüchern für Reusrath und Umgebung bis hin zu Radtouren und Führungen am deutschlandweiten "Tag des offenen Denkmals". Auch Ausstellungen hat Langenfeld seinem neuen Rheinlandtaler-Träger zu verdanken, so etwa "1000 Jahre Richrath" (1995) oder "575 Jahre Schützenwesen" (1998).

Seit 1998 ist Uwe Boelken, der sich in seiner Düsseldorfer Magisterarbeit mit der Kirchenpolitik Herzogs Wilhem V. in Jülich, Berg und Ravensberg befasste, überdies Dozent der Langenfelder Volkshochschule.

(gut)