Langenfeld: Reusrath lacht mit Luther

Langenfeld : Reusrath lacht mit Luther

Silke Wipperfürth (48), Pfarrerin an der Lukaskirche in Richrath, bedauert die wachsende Zahl von Shopping-Sonntagen im Land, freut sich aber, dass der Reformationstag "für die meisten diesmal immerhin arbeitsfrei" ist: "Das gibt uns die Chance, mehr Menschen zu erreichen als in Gottesdiensten an einem Werktag."

In Reusrath weist Pfarrer Christof Bleckmann darauf hin, dass "wir als Kirche vor der Genehmigung verkaufsoffener Sonntage im Zuge der ,Verwaltungsvereinfachung' nicht mehr um Stellungnahme gebeten werden". Der 46-Jährige findet es "schlichtweg doof, sonntags Socken oder einen Kühlschrank zu kaufen". Überdies stünden viele Verkäufer sonntags nicht gern im Laden. Und die Comedy-Reihe "Reusrath lacht" am Sonntagabend im Gemeindehaus – passt das zum Reformationstag? "Das ist ja kein Kommerz, sondern gemeinschaftsstiftend", sagt seine Frau, Pfarrerin Annegret Duffe. Zudem werde es eine passende Deko geben – mit humorvollen Luther-Sprüchen. "Manch einer, der eher Halloween-Kürbisse erwartet hätte, wird auf diese Weise vielleicht auf den Reformationstag erst gestoßen."

(RP)