Langenfeld: Reusrath lacht: Comicfiguren geben Kontra

Langenfeld : Reusrath lacht: Comicfiguren geben Kontra

Beim nächsten Comedy-Ereignis im Evangelischen Gemeindehaus sind drei Kleinkünstler zu Gast.

Ein Migrant, ein Cartoonist und ein Rheinländer - alle lustig - bestreiten die 52. Auflage von "Reusrath lacht" am Sonntag, 27. Mai, 17 Uhr, im Evangelischen Gemeindehaus, Trompeter Strase 42. Da die Tickets für das Comedy-Ereignis im Stadtsüden gemeinhin weggehen wie geschnitten Brot, empfiehlt sich der Gang zum Vorverkauf: in der Lotto-Post-Agentur im Reusrather Rewe, Opladener Straße 120. "Es werden nur vier Karten pro Person im Vorverkauf abgegeben", sagt "Reusrath lacht"-Conférencier Oli Materlik. Eine Karte kostet 17,50 Euro.

Der lustige Migrant ist Berhane Berhane. Als der Junge im Alter von sechs Jahren nach Deutschland kam, hatte er praktisch nichts, nicht einmal einen Nachnamen. Den bekam er erst in Deutschland zusammen mit seinem Pass. "Doch dann endete die Gastfreundschaft auch schon", erzählt er. Aber seine Einbürgerung hat noch ein viel schrecklichere Nebenwirkung: Seit er Deutscher ist, hat er Angst um sein neues Volk. Und die Besuche in den deutschen Discos bestätigen den in Heidelberg Aufgewachsenen: ein Volk, dass sich auf der Tanzflache so dämlich anstellt, wird auf jeden Fall aussterben! Aber Berhane bringt die Bewegung und Erleuchtung. Er klärt die großen Fragen unserer Zeit: Wo kommen wir her? Wo gehen wir hin? Und: Kann ich da auch mit Kreditkarte zahlen?

Zu Berhane gesellt sich in Reusrath Piero Masztalerz mit seiner Live-Cartoon-Show. Wer jetzt indes an niedliche Disney-Figuren denkt, liegt bei Piero völlig daneben. Sein tiefschwarzer, trockener Humor bohrt mit dem Finger pointiert in tagesaktuellen Themen.

Seine Show beschränkt sich nicht nur auf Cartoons und ist alles andere als eine konventionelle Lesung. Piero singt, liest und spielt. Und er macht etwas, was in dieser Form laut Oli Materlik einzigartig ist: Er spricht sogar mit seinen skurrilen Comicfiguren, die sich als genauso schlagfertig wie ihr Schöpfer erweisen.

Dritter im "Reusrath lacht"-Bunde ist Ralf Senkel. Jeder hat seine Wurzeln. Ralf Senkel kann und will seine gar nicht erst verbergen. Jahrzehnte im Rheinland haben Spuren hinterlassen, deutliche sogar. Inhaltlich wandert er zwischen den Grenzen des Kabaretts und der Comedy. Obwohl auf jeder Buhne stets sitzend, besetzt er kein Genre dauerhaft. Es liegt am Zuschauer, diese Gratwanderung zu erkennen. Sprachlich mit einer großen Portion Rheinland ausgestattet, nimmt Senkel die Zuschauer ungefragt mit auf eine Reise in eine Welt mit begrenztem Blickwinkel. Bei ihm muss man keine Angst haben, dass man einen Gag nicht versteht, weil man ausnahmsweise mal die Tageszeitung nicht gelesen hat.

Gastgeber Oli Materlik wiederum setzt bei seinen Gags auf den hohen Wiedererkennungswert und trifft den Nerv des Publikums, wenn er singt: "Mein Herpes brennt . . ."

Einlass ab 16.15 Uhr. Gratis-Kinderbetreuung inklusive.

(gut)