1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Respekt-Woche in Langenfeld für mehr Toleranz

Langenfeld : Respekt-Woche mit Konzerten und Moschee-Besuch

Eine Woche lang werden sich verschiedene Institutionen in Langenfeld mit den Themen Toleranz und Zivilcourage auseinandersetzen. Zu manchen Veranstaltungen sind Anmeldungen erforderlich.

Zur 1. Langenfelder Respekt-Woche lädt das Netzwerk „Langenfeld l(i)lebt Vielfalt” in Zusammenarbeit mit dem Verein Meilenweit und dem Bundesnetzwerk Zivilcourage vom 18. bis 24. Juni ein. Den Auftakt bildet eine Ausstellungseröffnung im Rathausfoyer am Samstag, 18. Juni, 10 Uhr, bei der Plakate zum Thema Respekt, Vielfalt, Mut und Zivilcourage gezeigt werden. Elf Aktive aus der Langenfelder Respekt-Woche zeigen Haltung und fordern mit ihren Statements zum Nachdenken und Mitmachen auf.

Das Programm bietet vielfältige Gelegenheiten für neue Begegnungen und Reflexionen über Werte und Einstellungen, wie etwa zwei Stolperstein-Touren, ein offenes Singen mit Liedern in verschiedenen Sprachen, eine Besichtigung der Langenfelder Moschee, ein reflektierender Spaziergang in der Natur Wiescheids und Konzerte. Alle Veranstaltungen sind für die Besucher kostenlos.

Anmeldungen sind nur für die Stolperstein-Touren am 18. und 23. Juni, jeweils 11 Uhr, für die Führung durch die Moschee und den Natur-Spaziergang am 18. Juni, 18 Uhr per Email an respekt.in.la@web.de erforderlich.

  • Die ZNS beschränkt sich im ersten
    Langenfeld Verkaufsoffener Sonntag : ZNS-Schau lockt mit viel Spaß und Autos
  • Elisabeth Schafhäutle, Geschäftsführerin der Studiobühne, hofft
    Sinkende Besucherzahlen in Langenfeld : Bühnen warten aufs Publikum
  • Der Kunstverein Langenfeld übergab das Gemälde
    Für Langenfelder Kindergarten : Kunstverein spendiert Gemälde

Das Konzert der Werkstatt für Behinderte und der Band 5000 Miles, deren Mitglieder aus sechs Nationen stammen, bildet den Abschluss der Themenwoche am 24. Juni, 20 Uhr, im Schaustall.

Geschlossene Veranstaltungen gibt es im Katholischen Kindergarten St. Martin, wo den Kindern über den Muthasen Coura vorgelesen wird, und an drei weiterführenden Schulen, wo Anti-Rassismus- und Zivilcourage-Trainings stattfinden.

Das Programm liegt in gedruckter Form in öffentlichen Stellen Langenfelds aus.

(elm)