1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Monheim: Radweg führt über Haltestelle Schüler sind gefährdet

Monheim : Radweg führt über Haltestelle Schüler sind gefährdet

Viele Schüler steigen an der Haltestelle vor der Leo-Leonnie-Schule an der Krischerstraße in den Bus. Bis der kommt, machen sie es sich im Wartehäuschen gemütlich und stürmen dann häufig ohne nach rechts und links zu schauen direkt los, wenn der Wagen anrollt. Ein Problem: Der Radweg an der Krischerstraße verläuft dort auf dem Gehweg und führt vor der schwarz-weiß gepflasterten Haltestelle vorbei. "Eigentlich müssten die Radfahrer dort absteigen. Sie tun es aber nicht", moniert der Monheimer Richard Wuscher. Er wünscht sich, die Stadt möge seine Anregung bei der Umgestaltung der Krischerstraße mit aufnehmen. "Der Radweg müsste eigentlich hinter dem Wartehäuschen entlang geführt werden", sagt der ehemalige Straßenbauer. Nur so könnten die Kinder vor den Radfahrern geschützt werden.

Andreas Apsel, in der Verwaltung zuständig für den Fachbereich Bauwesen, teilt die Bedenken nicht. Er weist aber darauf hin, dass sich derzeit alle Radwege in der Stadt auf dem Prüfstand befänden. "Langfristig ist es geplant, alle Radfahrer auf die Straße zu schicken."

Im neu gestalteten Bereich der Krischerstraße - beispielsweise am Busbahnhof und am Monheimer Tor - sei das schon geschehen. Langfristig werde auch der Bereich, den Richard Wuscher bemängelt, neu konzipiert. Das könne jedoch noch einige Zeit dauern, sagt Apsel. Er sehe dort aber nicht unbedingt dringenden Bedarf. "Es ist keine wirklich gefährliche Stelle."

(RP)