Prunksitzung der Gromoka: Jecke Monheimer haben den Schwung raus

Karneval : Jecke Monheimer haben den Schwung raus

Bei der Prunksitzung der Großen Monheimer Karnevalsgesellschaft (Gromoka) hatte das Publikum im Festzelt viel Spaß.

Kein Karnevals-Event ohne Donald Trump. Die Pannen des amerikanischen Präsidenten sind immer wieder für Witz und Häme gut. Prinz Holger I. und Prinzessin Heike diente Trumps Unwissenheit bei der Prunksitzung der Gromoka am Samstag sogar für eine schwungvolle Hip-Hop-Vorlage über ihre Heimatstadt: „Monheim ist das geilste Land der Welt“ rappten sie dem jubelnden Publikum im Festzelt zu. Denn bei einem Besuch in Europa soll Trump gesagt haben, Belgien sei „a very beautiful city“.

Überhaupt wurde viel und flott gerappt: auch vom Kinderprinzenpaar Luc (12) und Martha (10), die sich als echte Narrentalente mit Schwung und viel Selbstbewusstsein auf der Bühne vor gut 500 Leuten bewegen. Im Singen und Tanzen stehen sie dem erwachsenen Prinzenpaar in nichts nach.

Apropos Tanz: Die witzigsten Figuren auf der Bühne sind immer wieder die gestandenen Kerle der Prinzengarde Blau-Weiß, die in ihren feschen Kostümen mit ihrem sexy Showauftritt keine Hemmungen haben, sich selbst zu karikieren. Zum Disco-Funk-Oldie „Voulez vous coucher avec moi?“ machen sie besonders dem weiblichen Publikum der Prunksitzung wieder viel Freude mit ihrer feinen Choreografie.

Annähernd so attraktiv wie die Monheimer Herren sind die drei „Wanderer“, die als etwas ältere, aber dennoch sehr ansehnliche Boygroup zum Mitsingen zu stampfenden Beats aufrufen. Was bei der Prunksitzung nicht ungehört verhallt unter den gut gelaunten Narren. Der Star der Truppe beweist sich als fabelhafter Breakdancer und Augenweide. Der Höhepunkt des Abends ist jedoch zweifellos der Auftritt der Altstadtfunken. Sie lassen wieder einmal ihre hübschen Tanzmariechen durch die Luft fliegen, dass es dem Publikum den Atem verschlägt. Sehr exakt rotieren auch die Beine der hübschen Mädels beim Cancan in einer Reihe. Mit großer Sicherheit fangen die Tanzoffiziere ihre fliegenden Tanzpartnerinnen auf. Ob Menschenpyramiden oder Würfe, ob Marsch oder moderner Karnevalssong – die Altstadtfunken scheinen alles mit Leichtigkeit, Lebensfreude und viel Charme umzusetzen. Ein paar kurzweilige Reden gibt es auch zwischen all den turbulenten Auftritten. Dafür muss mal wieder ein alter Bekannter im Karneval herhalten: der Thermomix, der zumindest für seine Eierlikör-Produktion bei der Herrenwelt Anerkennung findet. Das Rezept ist allerdings ein bisschen eigen: zwei Flaschen Dornkaat, ein Ei! Jürgen B. Hausmann nimmt den Alleskönner in vielen Küchen drollig aufs Korn. Auch die Defizite des Alterns geben ihm viel ulkigen Redestoff.

Bekanntlich werden bei Prunksitzungen viele Orden verliehen und Anerkennungen ausgesprochen. So auch diesmal. Außerdem zeichnet der Kölner Verein Jecke Fairsuchung die Monheimer als Faire Jecke aus. Seit 2018 stattet die Stadt ihre Karnevalszüge mit fair gehandelten Kamellen und Schokolade aus.

Mehr von RP ONLINE