Langenfeld: Polizei wirbt um Nachwuchs mit ausländischen Wurzeln

Langenfeld : Polizei wirbt um Nachwuchs mit ausländischen Wurzeln

Die Polizei sucht neues Personal und dabei gezielt auch junge Menschen aus Zuwandererfamilien. Polizeihauptkommissar Marten Harms, Personalwerber der Kreispolizei Mettmann, lädt dazu Interessierte für Donnerstag in die Langenfelder Moschee ein.

Am 1. September 2012 hatte die Polizei in NRW nach seinen Angaben 1400 Ausbildungsstellen zur Verfügung gestellt. "Und auch zukünftig soll sich diese Zahl nicht ändern." Junge Menschen mit ausländischen Wurzeln "bringen durch ihre Mehrsprachigkeit und kulturellen Hintergründe oft zusätzliche Kompetenzen mit", erklärt Harms. Gerade dadurch könne deren Einsatz im täglichen Polizeidienst "oft besonders wertvoll sein, um sprachliche und kulturelle Barrieren abzubauen". Wichtigste Einstellungsvoraussetzung sind Abitur oder Fachhochschulreife. Bewerber müssen darüber hinaus aus ärztlicher Sicht absolut polizeidiensttauglich und zudem sportlich fit sein. Die deutsche Staatsangehörigkeit ist nicht zwingend nötig. Am Einstellungstag (nächster Termin ist der 1. September 2014) dürfen sie das 37. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.

21. März, 16 Uhr , Moschee, Industriestraße 53.

(mei)
Mehr von RP ONLINE