Langenfeld/Monheim: Polizei sucht brutales Quartett

Langenfeld/Monheim: Polizei sucht brutales Quartett

41-Jähriger lag nach Prügelattacke auf Intensivstation. Neue Täterbeschreibung.

Der am Sonntagabend von jugendlichen Schlägern verprügelte 41-jährige Monheimer ist laut Polizei schwerer verletzt worden als von ihr bislang gemeldet. Auch sollen die vier als südländisch beschriebenen Angreifer zwischen 16 und 20 Jahre alt sein; und nicht jünger, wie es zunächst im Fahndungsaufruf veröffentlicht worden war.

Wie laut Polizei erst jetzt bekannt wurde, hatte der 41-Jährige so schwere Kopfverletzungen erlitten, dass er intensivmedizinisch behandelt wurde. Wie berichtet, trugen er und sein 36-jähriger Bekannter am Sonntag gegen 19 Uhr Trikots und Fanschals von Bayer Leverkusen. Auf dem Heimweg vom Bundesliga-Spiel wurden sie in Höhe der Kreuzung Wiener Neustädter-/Berghausener Straße von den vier Unbekannten zunächst angepöbelt, dann massiv verprügelt und getreten. Der 36-Jährige erlitt Knochenbrüche. Die in Richtung Wiener Neustädter Straße geflüchteten Schläger sollen unter anderem dunkle Adidas-Sportbekleidung getragen haben.

  • Prozessauftakt : Großkreutz sagt nach Prügelattacke als Zeuge aus

Hinweise an die Polizei in Langenfeld, Telefon 02173 - 288-6310

(mei)