1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Polizei/Feuerwehr: „Ruhige“ Silvesternacht in Langenfeld und Monheim

Silvesternacht in Langenfeld und Monheim : Polizei: „Ruhiger“ Jahreswechsel

Gemeldet werden „vereinzelte“ Streitigkeiten und Körperverletzungen, Ruhestörungen und Fälle von „Missbrauch pyrotechnischer Gegenstände“.

Wegen der coronabedingten Einschränkungen ist die Silvesternacht in Langenfeld und Monheim recht ruhig verlaufen. Die Kreispolizei spricht von „vereinzelten“ Streitigkeiten und Körperverletzungen, Ruhestörungen und Fällen von „Missbrauch pyrotechnischer Gegenstände“. In Monheim wurde in ein Firmengebäude eingebrochen und ein Auto gestohlen, in beiden Städten jeweils ein Führerschein wegen Trunkenheit am Steuer eingezogen. Die Feuerwehren hatten nach eigenen Angaben keine besonderen „silvesterbedingten“ Einsätze. In Monheim etwa beschränkten sie sich auf übliche Fälle wie Türaufbruch zur Patientenrettung, Ölspur-Beseitigung oder Rettung eines verletzten Tieres.

(gut)