1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Poetry Slam: Premiere im Schaustall in Langenfeld

Langenfeld : Am Samstag wird Poetry geslamt

Am Samstag, 16. Februar, geht im Schaustall am Winkelsweg 38 der 1. Langenfelder Poetry Slam über die Bühne.

Dann können Hobby-Poeten ihr Selbstgeschriebenes in einer festgelegten, kurzen Zeit vorgetragen. Jeder Vortragende bekommt seine fünf Minuten des Ruhms auf der Bühne um sein Werk darzubieten, dabei ist es egal, ob es sich um gefühlige Liebeslyrik, wütendes Textwerk oder comedynaher Spaß ist. Nach  genau 300 Sekunden ist dann Schluss und das Publikum bewertet auf einer Skala von 1 bis 10 die dargebotene Kunst.

Die ersten Poetry Slams - also Lyrik-Schlachten - fanden in den 80ern in Amerika statt, mittlerweile gilt Deutschland als das Land mit der größten Slam-Szene. Was ursprünglich aus der Off Kultur-Szene kam, ist seit 2016 ganz offiziell und zu Recht Unesco Kulturerbe. Höchste Zeit also, dass auch in Langenfeld vor dem Publikum geslamt wird!

Jan Schmidt moderiert die Veranstaltung, die um 20 Uhr im Schaustall beginnt. Die erste Poetry Slam-Nacht in Langenfeld dürfte ein illustres Wortfest werden, schließlich haben sich der mehrfache Finalist der NRW-Meisterschaften Florian Stein die Finalistin der deutschsprachigen Meisterschaft und Hessen-Meisterin Theresa Hahl sowie die mehrfach prämierte Heavy Metal-Slam-Legende Michael Goehre angekündigt. Das tagesfrische Line-up lässt sich auf facebook.com/SchauplatzLangenfeld unter dem Event "1. Langenfelder Poetry Slam" finden.

Karten im Vorverkauf kosten 12 Euro (zuzüglich 5 Prozent VVK-Gebühr),  an der Abendkasse 14 Euro.