Langenfeld : Pflegeleicht

Hält man Fotos von 2004 gegen die üppig blühende Landschaft, von der binnen 30 Jahren zwei Drittel wieder aufgeforstet und ein Drittel als Freifläche kultiviert werden sollen, ist die Geschwindigkeit erstaunlich, mit der die Natur von der früheren Ackerfläche Besitz ergreift.

Die Erwartungen der Planer, gerade auch, was die Artenvielfalt angehe, seien bereits übertroffen worden. Eben das mit zu erleben, sagt Jens Mischel, habe man den Langenfeldern ermöglichen wollen.

Die Pflege ist am Zweck orientiert und auf ein Mindestmaß reduziert. Wer in diesem "Park" also akkurat gestutzte Rhododendren und manikürte Beete erwartet, liegt falsch. Die Betonung liegt beim Landschaftspark Fuhrkamp auf den ersten beiden Silben.

(maxl)