Langenfeld: Pflanzen machen Lust auf Herbst

Langenfeld : Pflanzen machen Lust auf Herbst

Wenn es draußen kühler wird, dann muss Farbe ins Haus. Pflanzen mit farbigem Laub und Beerenschmuck bieten da einen optimalen Beitrag zum Herbstgefühl, weiß Betriebsleiter Andreas Klein vom Berghausener Blumentopf. Er gibt Tipps für die ideale Herbstbepflanzung.

Als Solisten oder Pflanzpartner spielen Chrysanthemen eine besondere Rolle. "Topf-Gräser profitieren von den leuchtenden Blütenfarben, während sie selbst den Arrangements auf Terrasse, Balkon oder am Hauseingang Leichtigkeit verleihen", erklärt der Betriebsleiter. Genügend Feuchte sei wichtig, aber gut sei ein trockener Platz, zum Beispiel nahe der Hauswand.

Ebenso empfiehlt der Experte Gräser. "Sie sind das ganze Jahr über verfügbar und mit ihren filigranen Blättern sind sie als Haupt- und Begleitpflanzen gleichermaßen attraktiv", erläutert er. Gerade als Begleiter im Beet, Topf und Strauß, würden sie das Gesamtbild auflockern und ihm Struktur geben. "Im Spätsommer stehen die meisten in voller Blüte, manche sogar bis weit in den Herbst hinein", meint der Pflanzenprofi. Gut geeignet sei das Plattährengras. Die flachen Blätter hängen in geschwungenen Bögen und leuchten kupferfarben im Sonnenlicht. "Egal ob auf der Terrasse, dem Balkon oder im Garten - es bringt die Farben des Herbstes zum Leuchten", beschreibt Andreas Klein. Struktur gibt auch die so genannte Stacheldrahtpflanze. "In Kombination mit blühenden Pflanzen bietet sie ein nahezu perfektes Herbst-Arrangement", meint Klein. Die Stacheldrahtpflanze würde einen sonnigen bis halbschattigen Standort bevorzugen und an die Bodeneigenschaften keine besonderen Ansprüche stellen. "Sie mag zwar Feuchtigkeit, hält aber auch kleinen Durstperioden mühelos stand", fügt Klein hinzu.

Als Hauptpflanze eignen sich Heidepflanzen am besten. "Herbstzeit ist immer Heidezeit", sagt Klein. Für ihn bringe die Besenheide Fröhlichkeit in dunklere Herbsttage. Da die Pflanze frosthart ist, erfreuen ihre rosafarbenen, roten, violetten oder weißen Blüten während des gesamten Herbstes und je nach Sorte auch während der Winterzeit. "Mit ihrer Blütenpracht setzt die Besenheide nicht nur auffällige Farbtupfer in die graue und laublose Natur. Sie lässt sich auch hervorragend im Kübel und Töpfen auf dem Balkon und der Terrasse verwenden", empfiehlt der Gartenprofi.

Den Trend zu Heidekraut kennt auch Kornelia Steen, Inhaberin des Gartencenters Heidehof. "Heide ist die klassische Herbstpflanze", sagt sie. Bei ihr bevorzugten die Kunden aktuell noch spätsommerliche Pflanzen, die gern Ton-in-Ton gewählt werden. "Das Bunte ist zurzeit etwas in den Hintergrund getreten", so Steen.

Für Klein liefern die klassischen Kübel und Körbe, die derzeit in Gartencentern angeboten würden, das perfekte Herbstarrangement. Wer vergessen habe, rechtzeitig zu pflanzen, könne leicht auf diese Kombination zurückgreifen. Im Garten würden sie sowohl auf der Terrasse als auch im Beet ein gutes Bild machen. Auch ins Haus würde ein solches Arrangement gut passen. Dort würden die Pflanzen zwei bis drei Wochen blühen.

Der allgemeine Herbsttrend richtet sich weiter an der Natur aus. "Frische und natürliche Farben eignen sich eben an den grauen Tagen sehr gut", rät Klein. Dekoartikel wie Kürbisse und Kastanien seien nach wie vor gefragt. Sie würden in Kombination mit natürlichen Elementen auch besser aussehen. "Kunst ist deshalb aber nicht tabu", so der Deko-Experte aus Langenfeld. Das sei für viele auch eine Frage der Haltbarkeit.

(RP)