Langenfeld/Monheim: Pfingsthitze treibt Tausende zum Wasser

Langenfeld/Monheim : Pfingsthitze treibt Tausende zum Wasser

So wie Ulrich Kersting genossen Tausende das Pfingstwochenende in Langenfeld und/oder Monheim: "Das ist ja wie im Urlaub im Süden hier", schwärmte der 51-Jährige am Sonntagabend auf dem Strand- und Partygelände mit Wasserskibahn in Berghausen. Während ein DJ die Beach-Zone beschallte und Bikini-Mädchen und gutgebaute Wakeboarder mit verspiegelter Sonnenbrille in der Abendsonne tanzten, ließ der Sport- und Mathelehrer seine fünf Kinder, Neffen und Nichten zu Wasser: "Hier komme ich noch mal her", sagte der Hagener mit Blick auf proppevolle Terrassen und Strandbars, auf Zelter und Griller sowie Schwimmer und übers Wasser zischende Wakeboarder.

Proppevoll war's bei 30 Grad plus auch in den Schwimmbädern. Im Langforter Freibad gab's indes mächtig Besucherunmut angesichts des immer noch nicht geöffneten Nichtschwimmerbeckens. Auch das Sprungbecken ist noch dicht. Damit nicht genug, sah sich die Badleitung gestern gezwungen, wegen eines heraufziehenden Gewitters das Freibad zu räumen. Das Unwetter zog weiter, ohne sich zu entladen, und so konnten die Badegäste, die vor dem Freibad ausgeharrt hatten, nach knapp einer Stunde wieder zurück Richtung Schwimmerbecken. Großer Jubel.

(gut)