1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Langenfeld: Personalkosten der Stadt Langenfeld deutlich gestiegen

Langenfeld : Personalkosten der Stadt Langenfeld deutlich gestiegen

Vor allem Kleinkind- und Ganztagsbetreuung sowie neue Arbeitszeitvorgaben für die Feuerwehr haben die Personalkosten der Stadt in den vergangenen drei Jahren um 25 Prozent in die Höhe getrieben. Dies geht aus dem Stellenplan hervor, den der Haupt- und Finanzausschuss gestern Abend beschloss. Danach plant Kämmerer Detlev Müller in diesem Jahr mit Personalkosten in Höhe von 32,77 Millionen Euro – 6,45 Millionen Euro mehr als noch 2007. Der Stellenplan weist jetzt 603,5 Stellen aus, 33 mehr als 2007.

Das Verhältnis Beamte/Tariflich Beschäftigte ist etwa gleich geblieben: Auf eine Beamtenstelle entfallen drei von Angestellten. Beamte sind in der Kernverwaltung (105,75 Stellen), bei der Feuerwehr (48) und der Hartz-IV-Agentur Arge (5,5) beschäftigt, Angestellte in der Kernverwaltung (176,5), in Kindergärten (151), bei Betriebshof (83,75), Musikschule (17), Schulsekretariaten (10,5) und Arge (5,5).

(RP)