1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Monheim: Partys für kleine Jecke

Monheim : Partys für kleine Jecke

Ob beim Kinderzug in der Altstadt, im Haus der Jugend oder bei der Kindersitzung: Für den Nachwuchs gibt es an vielen Orten Programm.

Er ist der Höhepunkt des närrischen Treibens — zumindestens für die ganz kleinen Narren am Straßenrand. Die Teilnehmer des traditionellen Kinderkarnevalszuges ziehen liebevoll kostümiert, bunt geschminkt und gut gelaunt mit ihren Wägelchen und Tüten voller Süßigkeiten am Sonntag, 10. Februar, durch die Altstadt. Beginn ist um 14.10 Uhr. Die Teilnehmer stellen sich an der Biesenstraße auf, ziehen durch Krummstraße, Kirchstraße, Grabenstraße, Frohnstraße, Krummstraße, Alte Schulstraße Poststraße und Biesenstraße. Dort löst sich der Zug auch wieder auf.

Zur Kindersitzung im Festzelt auf dem Schützenplatz lädt die Gromoka alle kleinen Cowboys, Indianer und Prinzessinnen für Samstag, 2. Februar, ein. Beginn ist ab 14 Uhr, die Veranstaltung endet um 18 Uhr. Einlass ist ab 13.15 Uhr. Weitere Infos gibt es auf der Homepage www.gromoka.de.

Im Jugendclub Baumberg steigt am Mittwoch, 6. Februar, 16 bis 18 Uhr, eine Karnevalsparty für Mädchen und Jungen zwischen sechs und zwölf Jahren. Das Team an der Humboldtstraße 8 bietet ein buntes Programm mit Spielen, Musik, Kinderdisco und Kostümwettbewerb. Weitere Infos gibt es unter Telefon 966260.

  • Mit der Gulaschkanone, die sonst auf
    Fluthelfer : Mit der Gulasch-Kanone an die Ahr
  • Sabine Brauers betreut die Ehrenamtbörse und
    Ehrenamtliche : NRW-Initiative unterstützt  Vereine bei Veranstaltungen
  • Die Anwohner der Locher Wiesen versammeln
    Nach dem Unwetter : Reusrather fordern bessere Kanäle

Ebenfalls am kommenden Mittwoch feiern Kinder Karneval im Haus der Jugend (Tempelhofer Straße 17). Piraten, Polizisten und Feuerwehrmänner von sechs bis 13 Jahren sind von 15 bis 17.30 Uhr zum Mitfeiern eingeladen. Die Jungen und Mädchen können sich schminken lassen, verkleiden und an Tanzspielen im Saal beteiligen. Um 16.30 Uhr präsentieren sich die Kinder in ihren Kostümen. Eine Jury bewertet sie und verleiht Preise. Außerdem gibt es Snacks und Getränke. Weitere Auskünfte erhalten die Eltern unter Telefon 951 730.

Am Altweiber-Donnerstag, 7. Februar, laden das städtische Jugendamt, Jugendeinrichtungen und Sportvereine Kinder und Jugendliche wieder zu Sport, Spiel und Spaß ein.

Geöffnet sind von 15 bis 20 Uhr die Liselott-Diem-Halle (Geschwister-Scholl-Straße 69 b) für Hallenfußball, die Sporthalle der Lise-Meitner-Realschule (Berliner Ring 5) für Basketball, der Jugendclub Baumberg (Humboldtstraße 8) für Bowling, Tischtennis und Wii, die Ballett- und Tanzschule Halina Feser (Geschwister-Scholl-Straße 53 d) für Jazz-Dance und Hip-Hop. Teilnehmen können Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren in sportlicher Kleidung und Turnschuhen.

"Nix zu suffe für Kids" lautet auch in diesem Jahr an den tollen Tagen die Devise: In Läden und Kiosken überwachen das städtische Ordnungsbüro und die Polizei die Einhaltung des Jugendschutzgesetzes. Die Verkaufsstellen werden vorab informiert. Das Jugendschutzgesetz schreibt vor: An Kinder (bis 14 Jahre) dürfen keinerlei alkoholische Getränke abgegeben oder ausgeschenkt werden. An Jugendliche (14 bis 18 Jahre) dürfen weder Branntwein noch branntweinhaltige Getränke oder Lebensmittel abgegeben oder ausgeschenkt werden, auch keine "Alkopops". Andere alkoholische Getränke wie Bier, Wein und Sekt dürfen erst an Jugendliche ab 16 Jahren verkauft und ausgeschenkt werden.

An Kinder und Jugendliche dürfen außerdem keine Tabakwaren abgegeben werden. Sie dürfen diese in der Öffentlichkeit auch nicht konsumieren. Bei Unsicherheit über das Alter von Jugendlichen sind Händler und Gastwirte zur Ausweiskontrolle verpflichtet, weist Stadtsprecher Michael Hohmeier auf die Rechtslage hin.

(RP/rl)