Monheim/Wuppertal: "OHG Robots" werden beim Regionalwettbewerb Letzte

Monheim/Wuppertal : "OHG Robots" werden beim Regionalwettbewerb Letzte

Beim regionalen Roboterwettbewerb der Landesinitiative "Zukunft durch Innovation" (zdi) hat das Team des Monheimer Otto-Hahn-Gymnasiums (OHG) in Wuppertal den neunten und letzten Platz belegt. Insgesamt liefen 15 parallele Regionalwettbewerbe. Aufgabe war es, mit einem selbstgebauten und -programmierten Roboter aus der Serie "Mindstorms" des Spielzeugherstellers Lego bestimmte Vorgaben zu erfüllen. So mussten die Konstruktionen der Schüler beispielsweise Gegenstände von A nach B transportieren und dabei vorher einprogrammierte Bewegungsabläufe fehlerfrei umsetzen. Die Projektkurse haben sich wochenlang auf das Turnier vorbereitet - und dabei viel über Robotik, Informatik und Physik lernen können.

Für das Finale des Landeswettbewerbs am 20. Juni in Mülheim an der Ruhr qualifizierte sich das "Team Möp - die Oberberger Landmaschinen" aus Wiehl. Auf Platz zwei landete das Humboldtgymnasium aus Solingen, vor dem Collegium Josephinum aus Bonn.

Weil das Team aus Krefeld nicht zum Wettbewerb antrat, bestand das Feld nur aus neun Schulen. Die "OHG Robots" landeten somit auf dem letzten Platz.

(dora)