Langenfeld: Noch mehr dunkle Ecken in Langenfeld

Langenfeld : Noch mehr dunkle Ecken in Langenfeld

Weitere Leser sind dem RP-Aufruf gefolgt und weisen auf dunkle Ecken in ihrer Nachbarschaft hin.

Sigrid Moritz vom Ursulaweg in Langenfeld kritisiert folgende Missstände: "Die Straßenbeleuchtung auf dem kombinierten Rad- und Fußweg zwischen Langenfeld und Hilden ist katastrophal. Die Straßenlaternen sind vollkommen zugewachsen durch die Seitenstreifenbepflanzung. Die Bäume und Büsche werfen Schatten, die unheimlich irritieren. Zusätzlich werden Fahrradfahrer geblendet vom Gegenverkehr, wenn sie von Hilden nach Langenfeld unterwegs sind. Deshalb schiebe ich mein Fahrrad."

Außerdem ärgert sich Sigrid Moritz darüber, dass der Fahrradweg zwischen Langenfeld und Hilden in beiden Richtungen als kombinierter Fuß- und Radweg genutzt werden darf. Leider entspreche er aber nicht den gesetzlichen Vorschriften. Ein kombinierter Fuß- und Radweg muss nach Moritz' Information 2,20 Meter breit sein. Dies sei aber nicht gegeben, da er nicht ordnungsgemäß gepflegt wird. Bei Gegenverkehr müsste ein Radler absteigen und in den Grünstreifen ausweichen.

Ruth Sedivy aus Langenfeld schreibt: "Bei uns auf der Martha Straße, Stichweg ab Nummer 10, ist es abends stockdunkel." Nicht nur für Kinder sei das sehr unangenehm.

(og)
Mehr von RP ONLINE