1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Der SkF Langenfeld hat in der vergangene Woche die Produktion von Atemschutzmasken im Rahmen des EiNZIGWARE®-Projektes aufgenommen. „Wir sind innerhalb von drei Tagen so überrannt worden, dass wir bereits bei einem Bestellvolumen von über 1.500 Masken angekommen sind“, so Dorothea Domasik, Bereichsleitung Beschäftigungsförderung. Der SkF Langenfeld bietet die selbstgenähten Nasen-Mund-Masken für den Fremdschutz zum Preis von 5,-€ an. Während ein Teil der Mitarbeiter_innen in den nächsten Tagen einen Mundschutz nach dem anderen fertigt, ist der andere Teil der Belegschaft mit der Materialbeschaffung ausgelastet. Aufgrund der Menge an Bestellungen muss bspw. Garn und Gummibänder zugekauft werden, wodurch der anfänglich niedrige Preis nicht gehalten werden konnte. „Es tut uns leid, dass wir die Bestellungen nach Eingang abarbeiten und nicht sofort liefern können, die Mitarbeiter_innen arbeiten mit unendlichem Einsatz um die Produktion nicht abbrechen zu lassen“, so Stephanie Krone, Geschäftsführung SkF Langenfeld. Bestellungen können ausschließlich per Mail unter dina.prokopenko@skf-langenfeld.de abgegeben werden. Sie werden nach Eingang abgearbeitet. Aufgrund der Vielzahl an Bestellungen kann es zu Wartezeiten kommen. In Langenfeld am Montag 52 Corona-Kranke, in Monheim 24

Corona-Ticker : In Langenfeld am Montag 52 Corona-Kranke, in Monheim 24

Aktuelle Zahl der Covid-19-Kranken (und unbestätigten Verdachtsfälle): Für den Montag vermeldet das Kreisgesundheitsamt 52 Covid-19-Kranke in Langenfeld und 24 in Monheim.

Im gesamten Kreis Mettmann gibt es aktuell 322 Erkrankte und 505 Verdachtsfälle. Fünf Corona-Kranke sind bislang gestorben. Erkrankte gibt es in Erkrath 32, in Haan 22, in Heiligenhaus 5, in Hilden 19, in Mettmann 40, in Ratingen 50, in Velbert 65 und in Wülfrath 13. Die positive Nachricht: Inzwischen konnten im Kreisgebiet 52 infizierte Menschen als geheilt aus der Überwachung entlassen werden. Nach wie vor geht das Gesundheitsamt von einer schwer zu schätzenden Dunkelziffer aus.

Atemschutzmasken Der Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) Langenfeld hat jetzt in seiner Pro-Donna-Schneiderwerkstatt die Produktion von Atemschutzmasken in sein Einzigware-Projekt aufgenommen. „Wir sind innerhalb von drei Tagen so überrannt worden, dass wir bereits bei einem Bestellvolumen von mehr als 1500 Masken angekommen sind“, sagt Dorothea Domasik, die beim SkF die Beschäftigungsförderung leitet. Der SkF Langenfeld bietet die selbstgenähten Nasen-Mund-Masken für den Fremdschutz zum Preis von 5 Euro an. Aufgrund der Menge an Bestellungen müssten etwa Garn und Gummibänder zugekauft werden, wodurch der anfänglich niedrigere Preis nicht gehalten werden konnte. „Wir müssen die Bestellungen nach Eingang abarbeiten“, so SkF-Geschäftsführerin Stephanie Krone. Bestellungen seien ausschließlich per Mail unter dina.prokopenko@skf-langenfeld.de möglich.

Gemeinsam stark Für den Austausch von Hilfsangeboten und Anfragen in Langenfeld und Monheim gib es die Plattform „RP-gemeinsam-stark“. Zu finden ist sie unter www.rp-gemeinsamstark.de im Internet.

(mei)