Stadt kauft Parkplätze in Monheims Hochhaus Bewohner fürchten um ihre Tiefgaragenplätze

Langenfeld · Die Stadt Monheim hat 70 Stellplätze in dem Wohn- und Geschäftshaus an der Neustraße gekauft. Hintergrund sind die wegfallenden Rathaus-Parkplätze für den Archiv-Erweiterungsbau hinter dem Ulla-Hahn-Haus. Die Garage ist sanierungsbedürftig.

Das Hochhaus Neustraße in Monheim stammt aus den 60er Jahren. Die Einfahrt zu den Tiefgaragen ist im Innenhof (unten in der Mitte). Einige Bewohner fürchten um ihre Parkplätze.

Das Hochhaus Neustraße in Monheim stammt aus den 60er Jahren. Die Einfahrt zu den Tiefgaragen ist im Innenhof (unten in der Mitte). Einige Bewohner fürchten um ihre Parkplätze.

Foto: Matzerath, Ralph (rm-)

Schon im November hat die Stadt die Tiefgaragenplätze unter dem Hochhaus an der Neustraße gekauft. Seit März zahlen Stellplatzmieter an die Stadt ihre Miete. „Über den Verkauf sind wir nicht informiert worden“, sagt Silke Beyenburg von der Ohrfabrik. Ihr Geschäft liegt im Erdgeschoss des Hochhauses. Ohne Wissen der Eigentümer seien die Parkplätze verkauft worden, berichtet sie. Lediglich ein Brief mit der Aufforderung, die Miete künftig an die Stadt Monheim zu zahlen, habe sie darauf aufmerksam gemacht. Zuvor haben die Parkplätze Uwe Vogel gehört, der sie einschließlich einer Eigentumswohnung an die Stadt verkauft hat. Ihm sei der Verwaltungsaufwand für die Plätze zu viel geworden, sagt er. Außerdem sei die Tiefgarage sanierungsbedürftig. Die Plätze stünden den Bewohnern des Hauses aber weiterhin zur Verfügung, versichert er.