Langenfeld: Neuer VHS-Chef setzt auf Digitalisierung

Langenfeld: Neuer VHS-Chef setzt auf Digitalisierung

Christian Fliegert leitet als Nachfolger von Juliane Kreutzmann die Volkshochschule. Mit seinem Team gab er Ausblick.

Die Aufgaben des neuen VHS-Chefs Christian Fliegert sind klar umrissen: "Juliane Kreutzmann hat ihm eine gut funktionierende Langenfelder Volkshochschule übergeben, die bei Rankings immer hervorragend abschneidet", sagt Bürgermeister Frank Schneider. "Es ist aber wichtig, dass sie sich auch künftig ständig weiterentwickelt, besonders im Hinblick auf die immer wichtiger werdende Digitalisierung." Der 51-jährige Diplom-Pädagoge Fliegert versicherte bei der Vorstellung des 140 Seiten starken Halbjahresprogramms, dass er unter der Devise "VHS 2.0" das Lernen in der digitalen Gesellschaft als zentrale Aufgabe betrachte.

Insgesamt richte sich das Kursangebot an alle Langenfelder, fuhr Fliegert fort - unabhängig von Einkommen, Bildungsabschluss und Alter. "Wir wollen Familien noch stärker als bisher in den Fokus rücken", betonte der zweifache Familienvater und wies auf eine Erweiterung des Samstagsangebotes hin. Zudem sollten Kurse stärker als bisher mit multimedialen Inhalten angereichert werden, kündigte Fliegert an, der bereits ein Jahr lang stellvertretender VHS-Chef war. Zu diesem Zweck würden allen aktuell 161 Kursleitern mediendidaktische Workshops angeboten.

Als Bildungsträger und in eigener Sache sei die Volkshochschule bereits auf einem guten Weg, merkte bei der gestrigen Präsentation Evelyn Zerbe (43) an, die für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist. Sie verwies auf den neuen Internetauftritt (unter www.vhs-langenfeld.de) und die Möglichkeit der Online-Anmeldung. "Es lässt sich bei jedem Kursus feststellen, ob noch Plätze frei sind. Falls nicht, kann man sich in die Warteliste eintragen und gegebenenfalls nachrücken." Hier einige besondere Angebote aus den einzelnen Sparten:

Gesellschaft, Kultur, Umwelt VHS-Bereichsleiterin Suyin Scheid-Hennig (51) wies auf drei besondere Angebote hin: Eine Soiree zum Internationalen Frauentag hat am 8. März das Thema "Forsch(end)e Frauen". Als Beitrag zum Langenfelder Österreich-Jahr wirft der Handelsblatt-Korrespondent Dr. Hans-Peter Siebenhaar am 26. April seinen Blick hinter die malerische Fassade der Alpenrepublik. Und eine kulturelle Studienreise nach Bremen und Worpswede steht am 15./16. Juni an.

  • Langenfeld : VHS-Chefin Kreutzmann geht in den Ruhestand

Beruf Laut Fliegert können Teilnehmer die Präsentations-Software Prezi kennenlernen. "Sie ermöglicht es, Inhalte dynamisch und ansprechend zu vermitteln." Hilfreich sei auch der mit praktischen Methoden und Tipps gespickte Kursus "Effektiver Lernen".

Sprachen "In allen gängigen Fremdsprachen starten Einsteigerkurse", sagt Bereichsleiterin Ursula Niebuhr (55). Am 18. Januar beginnen zudem Anfängerseminare für Chinesisch und für Arabisch.

Werkstatt Neben Dauerbrennern wie Malerei-, Keramik- und Textilkursen erweitern laut Scheid-Hennig moderne und traditionelle Techniken die Angebotspalette. Neu sei eine Schreibwerkstatt mit der WDR-Kulturjournalistin und Krimiautorin Renate Naber ab Mitte Februar einmal monatlich samstags.

Gesundheit Beliebt sind laut Scheid-Hennig Bier- und Weinseminare. Teilnehmer brauen sogar in der VHS-Lehrküche selber Bier. Auch Tanzkurse seien gefragt.

(mei)