1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Zugabe Unser Senf Zum Wochenende: Neue Zeiten für die Feuerwehr

Zugabe Unser Senf Zum Wochenende : Neue Zeiten für die Feuerwehr

Eine nigelnagelneue Feuerwache wird Monheim bekommen, die Komplettsanierung und Erweiterung des Gebäudes an der Paul-Lincke-Straße ist vom Tisch. Diese Nachricht und die Pläne für den 18-Millionen-Euro-Neubau vernahm das Publikum der Bürgeranhörung am Mittwochabend mit Erstaunen. Aber die Zeiten haben sich, Gewerbesteuereinnahmen sei Dank, in Monheim eben geändert. 2003 hatte die damals klamme Gänselieselstadt ein gönnerhaftes Angebot der finanzstärkeren Nachbarstadt erhalten: Die neu geplante Langenfelder Feuerwache sollte so groß bemessen sein, dass dort auch die Monheimer Wehr hätte einziehen können. Es folgten eine hitzige, doch ergebnislose Fusionsdebatte und ein zerrüttetes Verhältnis der damaligen Bürgermeister Dr. Thomas Dünchheim und Magnus Staehler (beide CDU).

Mit der satten Mehrheit seiner Peto im Rücken und der glänzenden Finanzlage vor Augen geht Bürgermeister Daniel Zimmermann andere Wege. Bereits in der Bürgerversammlung wurden erstmals Pläne öffentlich gezeigt, die Monheims Stadtpolitikern erst danach zugingen. Am 9. und 11. Juni stehen sie im Sozial-, beziehungsweise Planungsausschuss auf der Tagesordnung. Ein Beschluss sei nicht nötig, meint Zimmermann, schließlich habe der Rat den Standort und das Raumprogramm bereits im Dezember 2013 festgelegt. Dass es nun ein Neubau wird, ändere an der Sachlage nichts. Das werden die Oppositionsparteien anders bewerten ...

stephan.meisel@rheinische-post.de

(RP)