Kreis Mettmann: Neue Wegweiser führen durch das Neandertal

Kreis Mettmann : Neue Wegweiser führen durch das Neandertal

Wer an diesem Wochenende abseits des Karnevalstrubels Ruhe sucht, dem sei ein Spaziergang durchs Neandertal empfohlen. Die beliebte Wanderroute soll nach Angaben der Kreisverwaltung weiter aufgepeppt werden.

Nach Angaben von Kreissprecherin Daniela Hitzemann werden im Neandertal jetzt neue Wegweiser für Wanderer und Spaziergänger aufgestellt. "Begonnen wird in der kommenden Woche mit der Wegeachse vom Bahnhof Hochdahl über das Talzentrum und das Neanderthal Museum bis zum Regiobahn-Haltepunkt Neanderthal."

Bis zum Frühsommer werden Hitzemann zufolge nach und nach die Wegeachsen zwischen Haan-Gruiten, Mettmann und Erkrath ebenfalls neu beschildert. "So werden die Talbesucher auf attraktive Wege gelenkt, wodurch zugleich ökologisch empfindlichere Talräume entlastet werden." Die als nicht mehr zeitgemäß geltenden grünen Schilder mit gelber Schrift werden entfernt.

Das von einem Planungsbüro für den Masterplan Neandertal erarbeitete Schilderkonzept soll die Orientierung zwischen Erkrath, Mettmann und Haan erleichtern. Über Voll- und Zwischenwegweiser lassen sich Routen anhand von Entfernungsangaben individuell wählen. Zudem gibt es Informationen zu den Zielpunkten. Das Konzept berücksichtigt ausschließlich vorhandene Wege und dockt an S-Bahnstationen, wichtige Bushaltestellen und Wanderparkplätze an. Neue Übersichtstafeln und Sitzbänke im Talraum sollen schon bald folgen.

(mei)