1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Baumberg: Neue Talkreihe: Experten antworten

Baumberg : Neue Talkreihe: Experten antworten

Der Bürgerverein Baumberg lässt die Tradition des Frühschoppens aufleben – als Diskussionsrunde.

Der Bürgerverein Baumberg lässt die Tradition des Frühschoppens aufleben — als Diskussionsrunde.

Mit dem ersten "BAB-Talk" im Bürgerhaus startet der Baumberger Allgemeine Bürgerverein (BAB) eine Diskussionsrunde, in der interessante Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft oder Verwaltung der Bevölkerung Rede und Antwort stehen sollen. "Vor drei Jahren gab es schon einmal einen Vorläufer", erinnert sich der langjährige BAB-Vorsitzende Dr. Helmut Heymann. "Damals luden wir zum 'Frühschoppen' ein." Der Name sei jedoch irreführend gewesen. Mancher hätte gedacht, es handele sich nur um ein geselliges Beisammensein mit Bier. "Jetzt wollen wir die Diskussionsrunden wieder aufleben lassen und haben nach einem neuen Titel gesucht, der direkt deutlich macht, was wir wollen."

Eingeladen hat der Verein den Kämmerer der Stadt Monheim, Max Herrmann, der zum Thema "Finanzen in Monheim — Das achte Weltwunder?" Stellung nehmen wird. "Ein Fragenkatalog an den Kämmerer ist nicht vorgesehen", erklärt Heymann, doch sei es interessant zu erfahren, wie die allgemeine Finanzsituation in Monheim sei, woher auf einmal so viele Millionen Euro kommen und ob der Schuldenabbau eine Rolle spielt.

  • Die BiG ruft Kinder bis zwölf
    Basteln und gewinnen : BiG – Bürger in Geldern  startet Kreativ-Wettbewerb für Kinder
  • Paul-Georg Fritz will sparsam haushalten. ⇥Foto:
    Rathaus Wülfrath : Erster Beigeordneter und Kämmerer tritt sein Amt an
  • Zur Übergabe der Unterschriften zum Erhalt
    Schulpolitik in Mettmann : 3464 Bürger wollen die Realschule retten

Auf Herrmann folgt Bürgermeister Daniel Zimmermann, der zur Verkehrspolitik in Baumberg Stellung nehmen wird. Udo Jürkenbeck von den Monheimer Elektrizitäts- und Gaswerken, wird zur Versorgungssituation sprechen.

Seit 22 Jahren führt Heymann (60 und im Ruhestand) den BAB, dem 500 Mitglieder und 20 Vereine angeschlossen sind. "Ehe ich langsam zum Fossil mutiere, werde ich im Januar 2014 nicht mehr kandidieren." Neue Leute mit neuen Ideen sollten jetzt einmal das Ruder übernehmen. Namen wollte er noch nicht nennen, doch er ist sicher, dass sich jemand, ob weiblich oder männlich, zur Verfügung stellen wird.

Zu seinem geplanten Rückzug rezitiert er ein Gedicht von Wilhelm Busch mit dem Titel "Das Ehrenamt", dessen erste Strophe lautet: Willst du froh und glücklich leben / lass kein Ehrenamt dir geben! / Willst du nicht zu früh ins Grab, / lehne jedes Amt gleich ab... Ein überaus launiges Gedicht, doch nicht unbedingt ein Rezept zum Praktizieren. Auch für Heymann nicht, denn arbeitslos werde er auch nach dem Rücktritt vom BAB keineswegs, denn er bleibe weiterhin Präsident des Verbandes deutscher Bürgervereine, der wie alle regionalen Bürgervereine ehrenamtlich arbeitet.

In der neuen Reihe des BAB-Talks sieht Heymann die Möglichkeit, alle Teile Baumbergs zusammenzubringen: den alten Teil und das Österreich-Viertel. "Ich wünsche mir, dass eine informelle Atmosphäre für alle Baumberger Bürger, ob BAB-Mitglied oder nicht, entsteht." Er hofft, dass sich zahlreiche Menschen angesprochen fühlen und sich mit guten Fragen an der Diskussion beteiligen werden.

(kneb)