Monheim: Neue Klassenräume für Kniprode-Schule

Monheim : Neue Klassenräume für Kniprode-Schule

Der Haupt- und Finanzausschuss stimmte den überarbeiteten Erweiterungs-Plänen zu.

Heftig hatte die CDU die Neubaupläne für die Kniprode-Schule im Planungsausschuss kritisiert. Die Schule bekommt neben einer Mensa auch einen Klassentrakt. Zügig hatte das Architekturbüro mit einer neuen Variante reagiert, die die Politiker im Haupt- und Finanzausschuss jetzt mehrheitlich - unter Vorbehalt - absegneten. Die Pläne sollen noch in den Fraktionen diskutiert werden. So wird das Verbindungsbauwerk kürzer als zunächst geplant. "Das Gebäude soll dafür etwas höher gezogen werden", erläuterte Michael Lobe vom städtischen Gebäudemanagement. Das Küchengebäude stehe alleine als Endpunkt. Bürgermeister Daniel Zimmermann lobte die gute Planung. Und CDU-Chef Markus Gronauer freute sich, dass die Vorschläge innerhalb kurzer Zeit eingearbeitet worden seien. Auch Manfred Poell (Grüne) fand das Ergebnis "deutlich besser als vorher".

Die CDU fragte an, warum keine Kellerräume geplant seien. Die Schule, so ergänzte Zimmermann, hätte keine weiteren Kellerräume gewünscht. Und "ihre Bedürfnisse sind eingeflossen". Man habe das Gebäude nur zum Teil unterkellert und erschließe mit dem Neubau das Untergeschoss, fügte Lobe hinzu. Die Umplanung verursacht keine Mehrkosten. "Sie liegt innerhalb des Budgets von drei Millionen Euro."

(RP)
Mehr von RP ONLINE