Monheim: Nachwuchs-Regisseure machen ihre eigenen Filme

Monheim : Nachwuchs-Regisseure machen ihre eigenen Filme

In Kooperation mit dem Medienprojekt Wuppertal öffnet die Evangelische Jugend vom 7. bis 19. Juli eine "Film-Werkstatt" im Johann-Wilhelm-Grevel-Haus, Falkenstraße 2. Interessierte Nachwuchs-Regisseure ab 10 Jahren können dabei ihre Ideen und Visionen in kleinen Filmen umzusetzen.

In Kooperation mit dem Medienprojekt Wuppertal öffnet die Evangelische Jugend vom 7. bis 19. Juli eine "Film-Werkstatt" im Johann-Wilhelm-Grevel-Haus, Falkenstraße 2. Interessierte Nachwuchs-Regisseure ab 10 Jahren können dabei ihre Ideen und Visionen in kleinen Filmen umzusetzen.

Das Team der evangelischen Jugend und der erfahrene Filmemacher Andreas von Hören sorgen dafür, dass die Produktion der Streifen reibungslos läuft. Aufgabe der Jugendlichen ist, die Bilder strahlen und die Musik erklingen zu lassen - von der Themenfindung über die Arbeit an einem Drehbuch bis hin zu Einführungen in die Technik. Vier bis sechs Kurzfilme sollen dabei in der Projektzeit entstehen.

Zwei Wochen lang wechseln die Teilnehmer ihre Positionen vor und hinter der Kamera. Ausgeleuchtet, geprobt und gedreht wird an Schauplätzen in Monheim und Umgebung. Wer will, kann dabei auch erste Erfahrungen beim Schneiden von Filmmaterial machen. Erfahrung ist nicht erforderlich, teilen die Organisatoren der Aktion mit. Das Angebot sei ausdrücklich auch für Einsteiger gedacht. Uraufführung der Kurzfilme ist am 19. Juli im Grevel-Haus geplant. Die Uhrzeit steht noch nicht fest. Derzeit finden mit den Machern der ersten "Nacht der Jugendkultur" im Spätsommer Gespräche statt, um die Filme auch dort vorzuführen. Insgesamt sind noch vier Plätze frei.

Informationen gibt es im Internet unter www.ejmonheim.de, bei Peter Rischard im Kinder- und Jugendbüro der Evangelischen Kirchengemeinde unter der Rufnummer 27576-17 oder per Email an medienfreizeit@ejmonheim.de.

(RP)
Mehr von RP ONLINE