Kreis Mettmann: Nach Röttgen wirft auch Noll im CDU-Vorstand hin

Kreis Mettmann : Nach Röttgen wirft auch Noll im CDU-Vorstand hin

Nach dem Rücktritt von Wahlverlierer Norbert Röttgen als CDU-Landeschef hat die heimische Bundestagsabgeordnete Michael Noll angekündigt, nicht wieder für das Amt der stellvertretenden Vorsitzenden der NRW-CDU zu kandidieren. Die Haanerin zog damit die Konsequenz aus dem Debakel ihrer Partei bei der Landtagswahl am Sonntag, bei der die CDU um mehr als acht Prozentpunkte auf 26,3 Prozent der Stimmen abstürzte. "Nach der bitteren Wahlniederlage muss es in der Partei einen Neuanfang geben", erklärte Noll gestern, als Röttgen auch als Bundesumweltminister gefeuert wurde.

Ihre Entscheidung habe sie dem geschäftsführenden Landesvorstand bereits am Montag mitgeteilt, sagte Noll, die Röttgen vor zwei Jahren auf Gut Langfort einen "Glücksfall für uns" genannt hatte. Mit Nolls angekündigtem Rücktritt lässt die CDU im Kreis Mettmann weiter Federn: Von ihren vier bisherigen Landtagsabgeordneten kehrt nur einer, der Ratinger Wilhelm Droste, ins Parlament zurück (über die Liste).

(RP)
Mehr von RP ONLINE