Monheim: Monheimerin stellt CD im Sojus vor

Monheim : Monheimerin stellt CD im Sojus vor

Das Sojus 7 an der Kapellenstraße lädt für den Karnevalssamstag, 10. Februar, ab 19 Uhr zu einer CD-Release-Party ein. Die Eintrittskarten kosten zwölf Euro.

Im vergangenen Jahr habe in Monheim das erste Weltmusikfestival stattgefunden, sagt Mitorganisatorin Martina Pophal. Weitere Mitstreiter waren Etienne Eben und das Sojus-Team. Sie alle haben sich in den vergangenen Monaten in der Region umgesehen und viele musikalische Freunde und neue Ideen gesammelt. Ihr erstes Projekt, das sie nun nach Monheim ins Sojus holen, baue auf dem Weltmusikfestival vom Herbst 2017 auf, so Martina Pophal. Féenose aus Burkina Faso bringt ihre CD im Sojus mit einer Party heraus. Sie ist eine panafrikanische Sängerin & Songwriterin und lebt in Solingen. Ihre Musik entsteht aus einer Mischung von World Music & Afro-French Hip-Hop, RnB, Pop. Durch Ihre Musik als engagierte Künstlerin für Menschenrechte, setze sie sich zum Beispiel gegen weibliche Genitalverstümmelung ein, so Martina Pophal.

Den Abend unterstützen befreundete Bands und Sänger. Etienne Eben ist mit einer neuen Band dabei, auch die Gruppe "Senjam" aus Solingen und Kouakadry, ein Freund aus Frankreich. Reggae und Afrobeat sind die Haupt-Musikstile von Senjam. Kouakadry stammt aus Burkina Faso und lebt in Poitiers (Frankreich). Er ist genauso wie Féenose inspiriert von der Hip-Hop-Musik und hat sich mit der Zeit von verschiedenen musikalischen Stilrichtungen beeinflussen lassen. Er ist extra aus Frankreich gekommen, um seine Freundin Féenose auf ihrem Release-Konzert zu unterstützen, betonen die Veranstalter.

(pc)
Mehr von RP ONLINE