1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Monheimer Lions spenden Masken für Altenheime

Monheim : Monheimer Lions spenden Masken für Altenheime

Die Bewohner von drei Seniorenheimen sowie Kinder und Jugendliche wurden von den Monheimer Lions bedacht. Durch Vermittlung des Distrikt-Governors des Bereichs Rheinland Süd, Burkhard Lingenberg, standen den Monheimer Lions 200 der gefragten FFP2 Schutzmasken zur Verfügung.

  Nachdem Lingenberg schon vor einigen Wochen zwei Monheimer Seniorenheime mit diesen Schutzmasken ausgestttet hatte, machte er sich nun gemeinsam mit dem Präsidenten des Lions Club, Bernd Stephan, und dem Vorsitzenden des Fördervereins der Monheimer Lions, Peter Becker, zum Alloheim  am Ernst-Reuter-Platz, zum Marienheim an der Alten Schulstraße und zum Diakoniezentrum am Berliner Platz auf, um auch diese Häuser mit Masken auszustatten. „In den Seniorenheimen haben wir einen sehr großen Verbrauch an Schutzmasken,“ freute sich Caroline Heyde, Leiterin des Alloheims, „denn bei der Pflege der uns anvertrauten älteren Menschen ist es unmöglich, den vorgeschriebenen Abstand einzuhalten.“  Auch in den anderen Seniorenheimen wurde die Spende dankbar angenommen. „Dank der Ausstattung auch mit FFP 2 Masken  haben wir  keine Corona-Erkrankung in unseren Häusern,“ sagt Ulrike Nehrke, Leiterin der beiden Diakonie Häuser.

Die Lions unterstützen auch das Ehrenamtsprojekt des SKFM: hier wird für 23 Kinder und Jugendliche, die noch nicht regelmäßig die Kindertagesstätte oder Schule aufgrund von Corona besuchen können, gekocht. Das frisch zubereitete Essen wird ihnen  an drei Tagen in der Woche nach Hause gebracht. „Wir sind den  Lions für die Unterstützung dankbar. Doch nun hoffen wir, dass die Kinder bald wieder regelmäßig in den Tagesstätten und Schulen mit Mittagessen versorgt werden,“ äußert sich Caspar Offermann, Geschäftsführer des SKFM Monheim, zuversichtlich. Eine vom Förderverein der Monheimer Lions geplante Schifffahrt auf dem Rhein musste auf das kommenden Jahr verschoben werden.